Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

USA: Größere Mandelanbaufläche in Kalifornien von ständiger Innovation begleitet

07. Mai 2018

Kaliforniens Mandelanbaufläche hat 2017 weiter zugenommen, so ein Bericht von dem National Agricultural Statistics Service des US-Landwirtschaftsministeriums (USDA). Die tragende Fläche, also Plantagen, die alt genug sind, um einen Ertrag zu erzeugen, beläuft sich den Berichten zufolge auf 1 Million acre (rund 404.686 ha), 6% mehr als 2016.

Bildquelle: Shutterstock.com mandeln
Bildquelle: Shutterstock.com

Die Gesamtmandelfläche 2017 wird auf 1,33 Millionen acre (rund 538.232 ha) geschätzt, 7% mehr als in dem Vorjahr.

Die Ausdehnung der Mandelfläche bedeutet mehr Mandeln, um die steigende Verbrauchernachfrage zu erfüllen, aber sie bedeutet auch eine Möglichkeit für Erzeuger, Mehrwert mit innovativen Nebenprodukten hinzuzugewinnen. Mehr als zwei Pfund an Hülsen und Schalen werden mit jedem Pfund Mandelkernen von kalifornischen Plantagen erzeugt.

„Der Almond Board bleibt der Zukunft der Mandelindustrie verpflichtet, indem er Innovationen wie die Ausnutzung von Nebenprodukten vorantreibt, um den weiterbestehenden Erfolg der Erzeuger sicherzustellen“, sagte Richard Waycott, Präsident und Hauptgeschäftsführer (CEO) des Almond Board of California. „Mit einer steigenden Mandelanbaufläche hat die Industrie mehr Möglichkeiten, das volle Potential aus allem zu schöpfen, was eine Mandelplantage bietet.“
(10ac= 4ha = 468.5645m²)

Quelle: Almond Board of California

Veröffentlichungsdatum: 07.05.2018

Schlagwörter

Mandelanbaufläche, Kalifornien, Innovation, Mandeln