Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Umsatzrückgang bei Metro und Real

14. Dezember 2018

Wie Metro AG berichtet, hat im Geschäftsjahr 2017/18 den flächenbereinigten Umsatz um 0,7% gesteigert und die angepassten Ziele erreicht. Der berichtete Umsatz von 36,5 Mrd. Euro lag aufgrund negativer Wechselkurseffekte um 1,6% unter dem Vorjahr. 

Foto Metro AG
Foto Metro AG

Das berichtete EBITDA ohne Ergebnisbeiträge aus Immobilientransaktionen belief sich auf 1.396 Mio. € (2016/17: 1.436 Mio. €). Bereinigt um Wechselkurseffekte hat sich das EBITDA ohne Ergebnisbeiträge aus Immobilientransaktionen um 1,2% verbessert.
Die Anpassung der Ziele war im April 2018 erfolgt, weil sich die Erwartungen für das Geschäft in Russland eingetrübt hatten und der Zukunftstarifvertrag mit Verdi bei Real beendet worden war.

"Wir mussten eine Reihe von unerwarteten Hindernissen meistern, aber wir haben in vielen Bereichen erhebliche Fortschritte gemacht. In unserem Kerngeschäft Großhandel haben wir den Umsatz flächenbereinigt im fünften Jahr infolge gesteigert. Und auf dem Weg zu einer vollständigen Fokussierung auf das Großhandelsgeschäft sind wir einen großen Schritt vorangekommen“, sagt Olaf Koch, Vorstandsvorsitzender METRO AG. „In Russland haben wir notwendige Maßnahmen eingeleitet, mit denen wir die Herausforderungen auf diesem Markt angehen und lösen. Bei Real haben wir die Voraussetzungen für eine erfolgreiche und unabhängige Zukunft geschaffen. Der Verkaufsprozess schreitet wie geplant voran. Für das nächste Jahr nehmen wir uns wieder viel vor. Die weitere Ausrichtung auf unsere Zielgruppen HoReCa und Trader sowie der Ausbau des Digitalgeschäfts stehen hier im Vordergrund.“

Nicht fortgeführte Aktivitäten: Verkauf von Real schreitet voran

Der Verkaufsprozess von Real und einzelnen sonstigen Gesellschaften bzw. Vermögenswerten, den der Vorstand der METRO AG Mitte September 2018 angekündigt hat, schreitet wie geplant voran. Nach der Ankündigung des angestrebten Verkaufs wird das SB-Warenhausgeschäft zum 30. September 2018 als nicht fortgeführte Aktivität ausgewiesen. Für das Geschäftsjahr 2018/19 erfolgt die Prognose daher nur noch für den fortgeführten Bereich.

Der Umsatz von Real verringerte sich im Geschäftsjahr 2017/18 flächenbereinigt um 1,7%. Gründe waren die anhaltende warme Witterung sowie eine temporäre Beeinträchtigung der Warenverfügbarkeit im zweiten Halbjahr. Der berichtete Umsatz ging auch aufgrund von drei teilweise vorübergehenden Marktschließungen um 2,3% auf 7,1 Mrd. € zurück.

Quelle: Metro AG

Veröffentlichungsdatum: 14.12.2018

Schlagwörter

Umsatz, Real, Metro