Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Umsatz der Globus-Gruppe wächst auf 7,59 Mrd. Euro

10. Oktober 2018

Die Globus-Gruppe ist in allen Geschäftsbereichen erfolgreich auf dem Weg von der traditionellen Einkaufsstätte zum modernen Lebensmittelpunkt.

Foto © Globus
Foto © Globus

Globus baut stationären Handel mit digitalen Angeboten aus

Dass das Konzept des stationären Händlers, eng verzahnt mit neuen digitalen Angeboten, gut ankommt, beweisen die aktuellen Zahlen: Mit einem Umsatz von 7,59 Mrd. Euro legte die Globus-Gruppe im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017/2018 (1.7.2017 bis 30.6.2018) erneut leicht zu (+1 Prozent) und erreicht ein EBIT von 267 Mio. Euro.

"Die Digitalisierung erweitert das Spektrum unserer Möglichkeiten. Wir können damit unsere Verbindung zum Kunden intensivieren und seine Wünsche noch besser treffen. Aber nur in Verbindung mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vor Ort können wir das Unternehmen sein, das den Unterschied macht", sagt Thomas Bruch, geschäftsführender Gesellschafter der Globus-Gruppe.

Globus SB-Warenhäuser

Neue Aufenthaltsqualität durch Treffpunkte und Eigenproduktion - "Mein Globus" startet erfolgreich "'Essen' ist zum zentralen Thema unserer Alltagskultur geworden. Der Besuch bei Globus geht mittlerweile weit über den Versorgungseinkauf hinaus", berichtet Johannes Scupin, Sprecher der Geschäftsführung Globus SB-Warenhaus. "Wer zu uns kommt, verbringt ganz bewusst seine Freizeit hier." Die aktuellen Geschäftsjahreszahlen belegen, dass Globus mit vielfältigen Treffpunkten wie seinen Globus-Cafés oder der neuen "Weinwelt" den Puls der Zeit trifft. Mit einem Umsatz von 3,34 Mrd. Euro (+0,5 Prozent) wächst die SB-Warenhaussparte mit ihren 18.900 Mitarbeitern an 46 Standorten weiter leicht.

Globus profitiert dabei auch von seiner jahrzehntelangen Erfahrung in der Gastronomie. Mit ihr beweist das Unternehmen wie kein Zweites im deutschen Lebensmittelhandel Entwicklungsfreudigkeit und Stärke. Mit seinem OnlinePlattenservice für Sushi, Fisch und Käse verbindet das Unternehmen seine Eigenproduktion mit einem ersten Schritt in Richtung Click&Collect. Das digitale Kundenverbindungsprogramm "Mein Globus" reichert das stationäre Angebot der Globus SB-Warenhäuser um ein eigenes digitales Loyalty-Programm an. Etwas mehr als ein Jahr nach der Einführung zählt Globus 600.000 Kundenkartenbesitzer. Seit dem Frühjahr können diese bei jedem Einkauf zusätzlich Bonuspunkte sammeln. "'Mein Globus' ist als die lokalste Kundenkarte konzipiert. Dafür arbeiten wir bereits mit mehr als 300 Partnern zusammen, etwa den Mietpartnern in unseren Märkten und regionalen Unternehmen", sagt Johannes Scupin. 

Globus Tschechien - Erfolgreicher Start auf der Kleinfläche mit Globus Fresh

Im Geschäftsjahr 2017/2018 legte Globus in Tschechien nochmals um 5,7 Prozent zu und überschreitet erstmals die Umsatzhürde von einer Milliarde Euro (1,03 Mrd. Euro). In seinen 15 Hypermärkten investierte das Unternehmen weiter in neue Technologien und die Ausstattung der Produktionsstätten vor Ort.

Globus Russland - Konsequent Richtung Nachbarschaftstreffpunkt - Technologie als Servicetreiber

In Russland entwickelt sich Globus mit seinem Konzept des produzierenden Händlers ebenfalls solide weiter und steigert seinen Umsatz auf 100,61 Mrd. Rubel (1,43 Mrd. Euro; + 4,9 % währungsbereinigt). Und das, obwohl kleinere Handelsformate in den Wohngebieten im Umland Moskaus stark expandieren. 

Investitionen und Immobilien - Fokus Einkaufserlebnis

Insgesamt 172 Standorte betreibt die Globus-Gruppe in Deutschland, Russland und Tschechien. Anhaltend hohe Investitionen in die Kompetenzbereiche Frische und Eigenproduktion sowie die Modernität der Märkte steigern deren Attraktivität kontinuierlich.

Quelle: Globus-Gruppe

Veröffentlichungsdatum: 10.10.2018

Schlagwörter

Umsatz, Globus, Gruppe