Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Ukrainische Knoblauchexporteure sollten Fokus auf Europa, Baltische Staaten und Nordamerika richten

13. März 2019

Die ukrainischen Knoblauchexporte beliefen sich 2018 auf 1.300 Tonnen. Länder wie Weißrussland, Lettland, Polen, Estland, Georgien und Österreich waren die Hauptkäufer von ukrainischem Knoblauch, so UkraineFood.org unter Bezugnahme auf UFEB (Ukrainian Food Export Board), wie fruit-inform.com berichtet.

Bildquelle: Shutterstock.com Knoblauch
Bildquelle: Shutterstock.com

Der globale Knoblauchmarkt zeigt kontinuierliches Wachstum sowohl bei den Exporten als auch dem Konsum. China ist als der Spitzenerzeuger und -exporteur der Welt des Status eines Monopolisten, da es für rund 80% des globalen Marktes verantwortlich ist. Indien kann dem chinesischen Knoblauch Konkurrenz machen, aber sein Anteil ist noch bei 5,3%. Bangladesch hat einen Anteil von 1,4%, Südkorea von 1%, Myanmar von 0,8%, Usbekistan von 0,7% und die Türkei 0,5%, so der Bericht laut fruit-inform.com.

Die Analytische Abteilung des UFAB erwartet, dass der globale Knoblauchmarkt in den nächsten Jahren langsam wächst (um 4% bis 2022). Die Region Asien-Pazifik wird ihre Positionen nicht verlieren. Indien und China werden dank der dortigen Regierungsunterstützung weiter die Hauptakteure in dem Markt bleiben.

Die ukrainischen Erzeuger sollten sich also auf Märkte wie Europa, die Baltischen Staaten und Nordamerika konzentrieren und die Lieferungen von frischem Knoblauch erhöhen.

Quelle: fruit-inform.com
 

Veröffentlichungsdatum: 13.03.2019

Schlagwörter

Ukraine, Knoblauch, Exporteure, Fokus, Europa, Baltische Staaten, Nordamerika