Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Ukraine verringert Anbaufläche für Freilandgemüse

21. September 2018

Dem Staatlichen Statistikdienst zufolge wird die Fläche von Freilandgemüse in der Ukraine 2018 verringert. Der Analyst für Landwirtschaftsmärkte der Vereinigung Ukrainian Agribusiness Club, Petro Lakhay, berichtete laut AgroPortal.ua, dass diese Tendenz bei fast allen Erträgen in dem Süden der Ukraine zu beobachten ist.

Bildquelle: Shutterstock.com Kohl
Bildquelle: Shutterstock.com

Wie berichtet wird, hat die Fläche von Kohl (+14%), Gurken und Cornichons-Gurken (-9%) abgenommen.

„Diese Situation fand infolge der Trockenheitsbedingungen statt, die in dem südlichen Teil der Ukraine 2017 vorherrschten. Infolge der Veränderungen der klimatischen Bedingungen bewegt sich der Bereich des Gemüseanbaus nach Norden, was wiederum zu einer Abnahme der Erträge im Süden führt“, erklärte der Experte.

Die Anbaufläche von Gemüse in der Ukraine für die Ernte 2018 (ausgenommen Kartoffeln) belief sich auf rund 420.000 ha. Im Vergleich mit dem Vorjahr gab es eine Abnahme der Fläche für Gemüse um 1,5%. In der südlichen Region wurden rund 40% der gesamten Erträge gesät, in der Mitte und den westlichen Teilen der Ukraine jeweils 30%.

Allerdings hat sich der Knoblauchertrag in der Region Kherson fast verdreifacht. Auf den Feldern von Tavria wird auch die größte Menge an Tomaten (14.100 ha) unter allen Regionen der Ukraine angebaut und dieses Jahr hat die Fläche um 4,3% zugenommen. 
Original news in UKR: agroportal.ua/

Quelle: agroberichtenbuitenland.nl/www.AgroPortal.ua 

 

Veröffentlichungsdatum: 21.09.2018

Schlagwörter

Ukraine, Anbaufläche, Freilandgemüse