Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

UK: Premierministerin fordert Verkauf von Obst und Gemüse ohne Plastikverpackung

19. Januar 2018

Obst, Gemüse und andere Frischlebensmittel sollten lose anstatt in Plastikverpackung verkauft werden, sagte die Britische Premierministerin, Theresa May, im Zuge der Kriegserklärung der Regierung gegen Plastikabfall, berichtet Sky News. In einer großen Rede zum Start eines 25-jährigen Umweltplans machte sie das kühne Versprechen, allen vermeidbaren Plastikabfall innerhalb eines viertel Jahrhunderts zu beseitigen.

Bildquelle: Shutterstock.com Plastik
Bildquelle: Shutterstock.com

May verurteilte Plastikabfall als „eine der größten Umweltplagen unserer Zeit“. Sie sagte, die Menge des jährlichen Einwegplastikabfalls würde die Royal-Albert-Hall 1.000-mal füllen.

Das ehemalige konservative Parlamentsmitglied Lord Hayward erzählte Sky News letzten Monat, dass die Supermärkte des Vereinigten Königreichs (UK) anderen europäischen Supermärkten folgen sollten, die ihm zufolge den Kunden eine größere Auswahl an unverpacktem Gemüse anbieten.

Der Aufruf, den Verkauf von losen Frischlebensmitteln zu erhöhen, folgt einer Bitte eines konservativen Kollegen an die Regierung, Supermärkte zu zwingen, „unnötige“ Plastikverpackung für Gemüse, insbesondere Gurken, zu beseitigen. Die Cucumber Growers Association (Vereinigung der Gurkenerzeuger) schätzt, dass jedes Jahr 490 Tonnen Plastikfolie verwendet werden, um Gurken in dem UK einzupacken, wobei 2016 rund 220.000 Tonnen Gurken verkauft wurden, so Sky News.

Zu den neuen grünen Maßnahmen in dem 25-Jahres-Plan der Premierministerin gehören Steueränderungen zur Reduzierung von Abfall, mehr Finanzhilfen für Plastikinnovationen, um sie recycelbarer zu machen, und 10 Millionen GBP für Schulen, um den Kindern mehr über die Umwelt beizubringen.

Quelle: Sky News

Veröffentlichungsdatum: 19.01.2018

Schlagwörter

England, Premierministerin, Verkauf, Obst und Gemüse, Plastikverpackung