Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

TR4-Bananenkrankheit in Kolumbien bestätigt

13. August 2019

Das Kolumbianische Landwirtschaftsinstitut (ICA) bestätigte am Donnerstag, dass Labortests positiv die Präsenz der sogenannten Panama-Krankheit Tropical Race 4 auf Bananenfarmen in der karibischen Küstenregion La Guajira festgestellt haben. Die Bekanntgabe war begleitet von einer Erklärung des nationalen Notstandes.

Foto © ICA
Foto © ICA Colombia

Die Entdeckung des Pilzes stellt eine potentiell bevorstehende Katastrophe für Bananen sowohl als Lebensmittelquelle als auch Exportware dar. Die Panama-Krankheit Tropical Race 4, oder TR4, ist eine Infektion der Bananenpflanze durch einen Pilz der Gattung Fusarium. Jedoch sind Bananen, die in einem infizierten Boden erzeugt wurden, für Menschen ungefährlich, infizierte Pflanzen hören schließlich auf, Früchte zu tragen. Die Bananenexporte werden somit weitergehen, weil die Qualität und der Nährwert der Früchte durch die Krankheit nicht beeinträchtigt wird, sagte das ICA.

Die Bananenindustrie wird die Abfertigung der Container und Fahrzeuge trennen, die Bananen in Gegenden transportieren, wo die Krankheit entdeckt wurde, so das ICA.

Rund 175 ha wurden mit dem Pilz Fusarium TR4 entdeckt und fast 168.5 ha mit Bananen aus dieser Gegend wurden bereits vernichtet. Es gibt keine Anzeichen der Krankheit in anderen Teilen des Landes, so die Gruppe. Mit Hilfe eins Labors in den Niederlanden werden Tests durchgeführt, um anzuzeigen, wo die Krankheit herkam.

Weil Kolumbien Bananen an die USA und die EU-Länder exportiert, die keine Früchte erzeugen, sagten kolumbianische Offizielle, es gibt kein Risiko der Krankheitsausbreitung auf diese Länder. Zudem übertragen die Früchte den Pilz nicht, so die Gruppe.

Industriebeobachter haben gesagt, dass ein großer Ausbruch von TR4 in Lateinamerika die Bananenpreise weltweit nach oben treiben könnte.

Quelle: ICA Colombia

Veröffentlichungsdatum: 13.08.2019

Schlagwörter

TR4, Bananen, Krankheit, Kolumbien