Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Tomra Sorting Recycling berichtet größeres Interesse an Sortiertechnologien auf IFAT 2018

06. Juni 2018

In den Anfragen, die auf der führenden Handelsmesse für Umwelttechnologien (IFAT) gestellt wurden, spiegeln sich strengere Neuregelungen und Verbraucherbesorgnisse wider, berichtete das Unternehmen. Tomra Sorting Recycling erlebte auf der führenden Handelsmesse der Welt für Umwelttechnologien, die am 18. März zu Ende ging, ein hohes Maß an Interesse an seinen auf Sensoren basierenden Sortiertechnologien.

Foto © Tomra
Foto © Tomra

Die fünftägige Veranstaltung auf der Messe München, Deutschland, die dafür bekannt ist, mehr als 141.000 Besucher aus fast 160 Ländern anzulocken, war wieder sehr belebt. Viele besuchten den Ausstellungsstand von Tomra, um etwas über die neusten Sortierlösungen des Unternehmens zu erfahren, die in den Bereichen „Metallrecycling“ und „Abfall“ des Standes präsentiert wurden, und um etwas über Tomras Erwartungen für zukünftige Innovationen in Erfahrung zu bringen, die in den Bereichen „Kreislaufwirtschaft“ und „Zukunft“ an dem Stand beleuchtet wurden.

Tom Eng, Senior-Vize-Präsident und Leiter von Tomra Sorting Recycling, kommentierte: „Die enorme Zahl an Industriefachleuten, die die IFAT 2018 besuchten, und die hohe Qualität der Anfragen, die Tomra erhielt, zeigen, wie die Nachfrage nach Sortierlösungen wächst. Das kommt teilweise durch härtere Neuregelungen, wie Chinas Politik „Nationales Schwert“, aber spiegelt auch das wachsende Umweltbewusstsein der Verbraucher wider.

Tomra glaubt, die bedeutendsten Fortschritte in naher Zukunft werden in der zunehmenden Verbesserung künstlicher Intelligenz liegen, die in größerem Ausmaß als bei jedem anderen Hersteller bereits in die Maschinen von Tomra eingefügt werden, sagte das Unternehmen.

Quelle: Tomra

Veröffentlichungsdatum: 06.06.2018

Schlagwörter

Tomra Sorting Recycling, Interesse, Sortiertechnologien, IFAT