Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Thüringen: Speiseware aus der Ente 2018 wird weiterhin zu stabilen Preisen abgepackt

05. Juni 2019

Die Mengen sind jedoch deutlich geschrumpft. Es werden jetzt überwiegend Frühkartoffelimporte abgepackt. Die ägyptischen Frühkartoffeln laufen aus. Israelische Speiseware und zunehmend spanische Frühkartoffeln werden jetzt in heimischen Lebensmittelmärkten angeboten.

Bildquelle: Shutterstock.com Kartoffel
Bildquelle: Shutterstock.com

Der Absatz verläuft kontinuierlich auf gutem Niveau. Zum Feiertag in dieser Woche wird eine leichte Absatzbelebung erwartet. Die Preise für rohe und gedämpfte Schälkartoffeln bleiben unverändert auf dem Niveau der vergangenen Woche.

Dies geht aus dem "Marktinformation Ostdeutschland 22. KW 2019 " des Landesamts für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei (LALLF) in Rostock hervor.

Mecklenburg - Vorpommern
Nach wie vor hat ein Teil der Packer hierzulande alterntige Speiseware zur Verfügung. Diese hält stabil das Preisniveau der vergangenen Wochen. Ansonsten werden inzwischen überwiegend spanische Frühkartoffeln abgepackt. Ägyptische Importware läuft langsam aus. Die ersten deutschen Frühkartoffeln aus dem Breisgau wurden am vergangenen Wochenende lose im Lebensmitteleinzelhandel angeboten. Packer berichten von gutem bis schleppendem Absatz von Speisekartoffeln in heimischen Handelsketten. Die Schälkartoffelpreise verharren weitgehend auf dem Niveau der vergangenen Woche. Kühle Temperaturen und vereinzelte Niederschläge sorgen derzeit für eine gute Entwicklung der Kartoffelbestände.

Brandenburg
Lagerkartoffeln aus der Ernte 2018 sind mangels Verfügbarkeit aus den Regalen in heimischen Lebensmittelmärkten verschwunden. Es überwiegen inzwischen spanische Frühkartoffeln, deren Beschaffung jedoch in diesem Jahr sehr aufwendig und nervenaufreibend ist. Die Ware ist knapp und die Lieferungen erfolgen sehr schleppend. Die spanischen Knollen sind teils sehr großfallend. Israelische und ägyptische Frühkartoffeln werden ebenfalls noch abgepackt. Die ägyptischen Importe laufen aus. Das Preisniveau der spanischen Frühen ist angehoben worden. Es liegt derzeit franko zwischen 82 und 84 EUR/dt. Trotz der hohen Preise berichten Packer von guter Nachfrage der Handelsketten. Die Schälkartoffelpreise bleiben auf dem Niveau der Vorwoche. Die Feldbestände stehen dank der kühlen Witterung und leichten Regenfällen gut.

Sachsen
Heimische Packer und Direktvermarkter mussten mangels Verfügbarkeit Lagerkartoffeln aus der Ernte 2018 aus dem Sortiment nehmen. Lebensmitteleinzelhandel und Discounter werden jetzt ausschließlich mit ausländischen Frühkartoffeln versorgt, welche aus Spanien, Israel und Ägypten stammen. Von den ägyptischen Frühen sind nur noch Restmengen verfügbar. Israelische Importe sind per Kontrakt im Vorfeld gesichert worden. Spanische Lieferungen sind derzeit sehr unzuverlässig, was Termin, Menge und Qualität betrifft. Die geringe Flexibilität der Handelsketten bezüglich des Kartoffelsortimentes bereitet den heimischen Packern zusätzliche Probleme. Kartoffeln sind ein Naturprodukt, was leider vergessen wird. Die Endkunden honorieren den Aufwand der Packer mit kontinuierlicher Nachfrage, trotz hoher Preise. Die Schälkartoffelpreise bleiben stabil auf Vorwochenniveau.

Sachsen - Anhalt
Die Restbestände heimischer Speisekartoffeln aus der Ernte 2018 werden diese und kommende Woche abgepackt und vor allem in kleineren Lebensmittelmärkten auf dem Lande verkauft. In den großen Handelsketten sind fast ausschließlich ausländische Frühkartoffeln im Angebot. Kleine Mengen losschalige Frühkartoffeln aus Niedersachsen sind bereits am Markt verfügbar. Kommende Woche sollen erste heimische unter Vlies angebaute Knollen vermarktet werden. Die Kartoffelpflanzen haben sich gut entwickelt. Frühe Sorten haben bereits die Reihen geschlossen. Regional wird in Kürze mit der Beregnung begonnen. Die Schälkartoffelpreise verharren auf dem Vorwochenniveau. Noch haben hiesige Schäler alterntige Rohware zur Verfügung.

Quelle: MIO-Lallf

Veröffentlichungsdatum: 05.06.2019

Schlagwörter

Marktinformation, Ostdeutschland, Regional, Kartoffeln, Thüringen