Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Südafrikanische Nachhaltigkeitsinitiative SIZA weiter auf dem Vormarsch: Umweltschutz und Kleinbauern

12. Juli 2018

Die Nachhaltigkeitsinitiative SIZA verbessert kontinuierlich die Produktionsbedingungen in der südafrikanischen Landwirtschaft. Aktuell haben vor allen Dingen zwei Aspekte Priorität: flächendeckender Ausbau des Umweltschutzes und Stärkung der kleineren Farmen durch Trainings und Audits.

Logo

Auch in der kommenden Saison wird in Südafrika die Nachhaltigkeitsinitiative SIZA den Farmern zur Seite stehen, um sie bei der Etablierung optimaler Sozial- und Umweltstandards zu begleiten.

Mit SIZA reagieren die Farmer auf die veränderten Anforderungen des Weltmarktes. Lange galt die Aufmerksamkeit in erster Linie Fragen der Lebensmittelsicherheit.

In den vergangenen Jahren verlangten Händler und Verbraucher aber zunehmend Sicherheit hinsichtlich sozial- und umweltverträglicher Produktionsbedingungen. Mit Schulungen und Trainings macht die Initiative SIZA ihre Mitglieder fit für die Erwartungen des Weltmarktes. SIZA vertritt nicht nur die Besitzer großer Farmen, auf deren Engagement hin die Initiative entstanden ist. Verstärkt hat SIZA auch kleinere Betriebe im Blick, um auch diese fit für die Anforderungen des internationalen Handels zu machen. Das geschieht zum einen durch Self-Assessments und Audits, zum anderen durch den Aufbau von Kompetenzen.

Bild SIZA
Bild SIZA

Gerade für Kleinbauern ist es oft ein Problem, den Einkäufern nachzuweisen, dass sie die ethischen Compliancekriterien erfüllen. Das erschwert ihnen den Zugang zu internationalen Märkten. SIZA will sicherstellen, dass auch kleinbäuerliche Betriebe die gesetzlichen Vorgaben erfüllen und mit den SIZA-Standards übereinstimmen.

Nachdem 2017 erfolgreich die Kooperation mit der Umweltschutzorganisation WWF Südafrika ins Leben gerufen wurde, hat SIZA jetzt Plakate entwickelt, auf denen die acht wichtigsten Umweltstandards prägnant zusammengefasst wurden. Sie werden kostenlos an die Farmer verteilt, so dass sie als sichtbare Reminder ausgehängt werden können. Darin geht es zum Beispiel um den Schutz von Böden, darum, wie invasive Arten im Zaum gehalten werden können, wie sich Bewässerungssysteme maximal effizient gestalten lassen und wie natürliche Ökosysteme wiederhergestellt werden können.

Mit den bisherigen Aktivitäten war SIZA seit Gründung der Initiative bereits sehr erfolgreich. Ein Meilenstein war die Anerkennung durch Global G.A.P. 2017. SIZA ist demnach in der Wertigkeit dem Global G.A.P.-Sozialstandard GRASP gleichzusetzen.

Auch, dass der international anerkannte Umweltschutzverband WWF SIZA als Partner akzeptiert, belegt die hohe Vertrauenswürdigkeit der Initiative. Zu den aktuellen Erfolgen zählt, dass SIZA von einer namhaften britischen Lebensmitteleinzelhandelskette auf die Liste der akzeptierten Auditprogramme aufgenommen wurde.

Download: SIZA Newsletter

Quelle: Siza Newsletter

Veröffentlichungsdatum: 12.07.2018

Schlagwörter

Südafrika, Nachhaltigkeitsinitiative, SIZA, Umweltschutz