Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Südafrikanische Kernobstexportschätzung infolge von Trockenheit nach unten korrigiert

11. Juli 2017

Die andauernde Trockenheit in Südafrika hat zu einer Korrektur nach unten für die gesamten Apfel- und Birnenexporte, die für die Saison 2017 erwartet wird, geführt, berichtete die Industrieorganisation Hortgro. Wie von www.freshfruitportal.com berichtet, wurde in der Schätzung zu Beginn des Jahres 3% Wachstum für die Apfelexporte und 2% Anstieg der Birnenexporte erwartet, vor allem infolge neuer Plantagen, die in die Produktion kommen.

Bildquelle: Shutterstock.com Brinen
Bildquelle: Shutterstock.com

Allerdings werden die erwarteten Mengen nicht erreicht werden, da die Bäume durch eine Kombination aus Tockenheit und hohen Temperaturen getroffen sind. Die neu berechneten Mengen zeigen einen Rückgang der Äpfel von 9% und der Birnen von 6% im Jahresvergleich, heißt es. Es kann ein Rückgang der Exportmengen von Golden Delicious (-11%), Granny Smith (-20%), Pink Lady (-29%) und Fuji (-16%) erwartet werden, sagte Hortgro Berichten zufolge.

Die Birnenxportmengen sind auch geringer als die anfänglichen Vorhersagen. Der Rückgang der Exportmengen von Williams Bon Chretien (-5%) ergibt sich durch kleinere Fruchtgrößen, eine gute Nachfrage von der Konservenindustrie und einen Mangel an Nachfrage von den Importländern der Nördlichen Hemisphäre. Packhams Triumph (-4%), Abate Fetel (-14%) und Vermont Beauty (-19%) sind auch geringer als letztes Jahr. Demgegenüber stimmen die Exportmengen von Forelle mit der Vorsaison überein. 

Quelle: www.freshfruitportal.com

Veröffentlichungsdatum: 11.07.2017

Schlagwörter

Südafrika, Kernobst, Export, Schätzung, Trockenheit