Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Südafrika erwartet Anstieg für Zitronen-Export – Preise unter Druck

13. Dezember 2017

Die Nachfrage nach Zitronen aufgrund ihrer Gesundheitseigenschaften lockte viele in den Sektor, ganz besonders in Asien, sagte der Hauptgeschäftsführer (CEO) der Zitruserzeuger-Vereinigung (Citrus Growers Association, CGA) von Südafrika, Justin Chadwick. Die Umleitung von Zitronen auf den Exportmarkt hatte eine Auswirkung auf den lokalen Markt und brachte Einnahmen, da die Zitrone eine rare Handelsware wurde.

Bildquelle: Shutterstock.com Zitronen
Bildquelle: Shutterstock.com

Überall in dem Land zog es Erzeuger in den Sektor, was zu landesweiten Neupflanzungen führte. Diese Pflanzungen kommen langsam in die Produktion von Früchten mit Exportqualität und die Preise sind bereits unter Druck. Wenngleich die offiziellen Preise 2017 noch nicht veröffentlicht wurden, zeigen die Berichte einen kräftigen Fall der Preise in den meisten Märkten an.

Die Zitronenpflanzungen der vergangenen ungefähr fünf Jahre beginnen jetzt, Reife zu erreichen: nach 2 Jahren 15 Millionen Kartons Exportmenge, 2017 wurde ein Rekord von 19 Millionen Kartons Export verzeichnet.

Zitronenlieferung 2017

Jedes Ziel verzeichnete 2017 einen Anstieg der Zitronenmengen, ausgenommen das Vereinigte Königreich (UK), wo die Menge von 1,5 auf 1,4 Millionen Kartons abnahm. Der Nahe Osten bleibt vorn an mit einer Zunahme von 6,5 auf 7,5 Millionen Kartons. Europa ist an zweiter Stelle mit einer Steigerung von 3,2 auf 3,8 Millionen Kartons. Sowohl Südostasien (2 auf 3 Millionen) als auch Russland (1 auf 2 Millionen) hatten Zunahmen um eine Million Kartons. Nordamerika hatte einen marginalen Anstieg von 0,6 auf 0,8 Millionen Kartons.

Wo die Baumzählung 2012 noch 5.514 ha Zitronenbäume ergab, wies die Zählung 2017 eine Verdopplung auf 11.685 ha auf. Die erwarteten Exportmengen nehmen weiter zu und die Preise geraten unter Druck.

Die Zitronenerzeuger, die in dem Zeitraum 2000 bis 2010 durchgehalten haben, begrüßten die Wendung des Schicksals für den Sektor nach 2012/13. Infolge einer Reihe von Gründen kletterten die Preise auf historische Höhen. Auf der Angebotsseite litt der größte Exporteur der Südhemisphäre einige Jahre unter klimatischen Schwierigkeiten, wie viele andere Zitronen erzeugende Länder auch. Das berichtete Justin Chadwick in seinem wöchentlichen Newsletter.

Quelle: CGA

Veröffentlichungsdatum: 13.12.2017

Schlagwörter

Südafrika, Zitronen, Export, Preise