Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Studie von Greenpeace Nederland: Supermärkte sollten Erzeuger für Nachhaltigkeit belohnen

10. Mai 2016

Die Halbierung der Verwendung von Substanzen wie Pestizide bei dem Anbau von Äpfeln ist möglich, aber die Erzeuger werden die Hilfe ihrer Abnehmer brauchen. Das ist die Schlussfolgerung von Greenpeace basierend auf einer Untersuchung, die von der Umweltorganisation in Auftrag gegeben und von dem Zentrum für Landwirtschaft und Umwelt (CLM) durchgeführt wurde.

Bildquelle: Shutterstock. Salat
Bildquelle: Shutterstock.

Alles in allem sagt das CLM, die finanzielle Belohnung der Erzeuger für ihre Bemühungen ist der effektivste und vielversprechendste Weg, um einen nachhaltigeren Anbau zu erreichen. Der Untersuchungsbericht heißt nicht ohne Grund „Die Supermärkte sind am Zug“.

Greenpeace ließ vier Erträge – Kartoffeln, Äpfel, Erdbeeren und Tomaten – darauf untersuchen, ob es möglich ist, die Verwendung der Substanzen bis 2020 zu halbieren. Das ist für Kartoffeln, Äpfel und Tomaten möglich. Die Studie zeigt auch, dass die schrittweise Beseitigung der schädlichsten Pestizide möglich ist, vorausgesetzt, die Supermärkte übernehmen ihre Verantwortung, nachhaltige Landwirtschaft und innovative Erzeuger wertzuschätzen.

Die Supermärkte können zusätzliche Anforderungen auferlegen, aber werden auch ihre Verantwortung übernehmen müssen, indem sie diese Bemühungen finanziell belohnen, indem sie nachhaltig erzeugtem Obst und Gemüse bei dem Einkauf den Vorzug geben und nicht anderswo kaufen, wo es billiger ist, sagt die CLM. Die Supermärkte können auch einen Impuls für die Einführung von driftarmen Sprühtechniken geben, indem sie auf Erzeugerebene mitfinanzieren.

Die Niederländische Obsterzeuger-Organisation (NFO) befürwortet die Hauptergebnisse des CLM-Berichts. Wenn alle Glieder der Kette zusammenarbeiten und zusammen investieren, kann eine Menge gewonnen werden, so die NFO.

CLM-Bericht auf Niederländisch.

Quelle: Greenpeace Nederland

Veröffentlichungsdatum: 10.05.2016

Schlagwörter

Studie, Greenpeace, Nederland, Supermärkte, Erzeuger, Nachhaltigkeit, belohnen