Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Studie: Trend zur gesunden Ernährung treibt die Ausgaben für Lebensmittel in Österreich

05. Dezember 2019

Jeder Einwohner in Österreicher gibt im Durchschnitt 22.700 Euro pro Jahr für Konsumzwecke aus. Im europäischen Vergleich liegt Österreich damit an 7. Stelle. Unter anderem die Produktkategorie Obst und Gemüse (+ 45 %) tragt zu der Steigerung der Konsumausgaben für Ernährung überdurchschnittlich bei.

Bildquelle: Shutterstock.com O&G
Bildquelle: Shutterstock.com

Der Anstieg ist auf den umfassenden Trend zur gesunden Ernährung – und damit teureren Produkten - zurückzuführen, so einer Studie von RegioData. Die Konsumenten investieren mehr in Bio-Lebensmittel, und der Anteil an Bioprodukten steigt weiter. Es werden auch mehr Obst, Gemüse und Milchprodukte von regionalen Bio-Produzenten konsumiert.

Veränderte Ausgabenstruktur: Mehr für u.a. Ernährung

Aktuell ist bei den Ausgaben der „größte Brocken“ – und weiterhin steigend - mit € 3.900 die Ernährung. Der Anteil an den Gesamtausgaben hat sich in den letzten zehn Jahren von 15 % auf 17 % erhöht.

Verzehr außer Haus nimmt kontinuierlich zu

Deutlich mehr Geld als im Jahr 2008 geben die Österreicher aktuell für die Ernährung (+ 45 %) aus. Ausschlaggebend für die Steigerungen im Bereich Ernährung sind insbesondere die höheren Ausgaben für den Verzehr außer Haus (+ 67 %). Das Außer-Haus-Essen beträgt rund 34 % der gesamten Konsumausagen für Ernährung, vor 10 Jahren waren es noch bescheidenere 29 %. Immer mehr Österreicher bevorzugen es, außer Haus zu konsumieren. Neben beruflichen Gründen tragen dazu auch das immer wichtiger werdende gesellige Beisammensein und Bequemlichkeit bei.

Quelle: RegioData Research

Veröffentlichungsdatum: 05.12.2019

Schlagwörter

Studie, Trend, Gesund, Ernährung, Ausgaben, Lebensmittel