Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Österreichischer Zwiebel weiterhin hoch im Kurs

17. April 2019

Der Handel mit niederösterreichischen Zwiebeln läuft nach wie vor wie geschmiert. Die starken Preise konnten sich auch im März unvermindert durchsetzen. Und sie wurden im Laufe des Monats noch fester. 

Bildquelle: Shutterstock.com Zwiebel
Bildquelle: Shutterstock.com

Während niederösterreichischer Zwiebel lose, geputzt und sortiert in Kisten vorerst um 50 EUR/dt gehandelt wurde, konnten die Verkäufer gegen Ende zu noch etwas draufpacken. 50,00 - 54,00 EUR/dt wurden, durch hohe Exportpreise befeuert, auch im Inland gelöhnt. 

AMA-Blühreport

Bereits Mitte bis Ende März, drei Wochen früher als üblich, blühten die vielzähligen Marillenbäume in der Wachau und im Burgenland. In Oberösterreich wurden ebenfalls die Marillenblüten, als auch die ersten Knospen der Frühkirschen, zwei Wochen früher, als in einem Normaljahr dokumentiert. Aufgrund dieses frühzeitigen Blühens könnten frostige Nächte in den laufenden Wochen problematisch werden, da auch die kleine Frucht sehr empfindlich auf Minusgrade reagiert.

Dieses Ereignis ereilte in der Nacht zum 21.03.2019 Marillenproduzenten in der Steiermark. Erfreulicherweise nur kleinräumig und ohne erheblichen Einfluss auf die Gesamternte. Im Mostviertel hingegen wartet man unterdessen schon gespannt auf den Höhepunkt der Birnbaumblüte Mitte April. Das weiße Blütenmeer wird dann kurze Zeit später von der Apfelblüte abgelöst, vorausgesetzt es erfolgt auch hier keine frühzeitige Blühphase.

Dies geht aus dem Agrarmarkt Austria (AMA) "Marktbericht Obst und Gemüse - Januar 2019" hervor.

Quelle: AMA-Marktbericht Obst und Gemüse - März 2019
 

Veröffentlichungsdatum: 17.04.2019

Schlagwörter

Österreich, Zwiebel, Kurs, Handel