Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Österreichische Apfelernte gestartet, Entspannung auf europäischer Ebene erwartet

24. September 2019

Bereits Anfang August wurden mit Delbarestivale und Summerred die ersten heimischen Abladungen der neuen Ernte 2019 marktwirksam. Während sich der Kunde und somit der Handel auf knackig-frische Ware einstellte, hatte so mancher Lagerhalter etwaige Übermengen aus dem Vorjahr für die Verarbeitung freigegeben. Dies berichtet der Agrarmarkt Austria (AMA) im Marktbericht Obst und Gemüse - August 2019.

Bildquelle: Shutterstock.com Apfel
Bildquelle: Shutterstock.com

Der von der AMA erhobene Großhandelspreis für Gala, ab Rampe Klasse I konventionell inkl. Verpackung und Sortierung, exkl. USt., schlug im August mit 0,61 EUR/kg zu buche. Golden Delicious wurde für durchschnittlich 0,48 EUR/kg veräußert und auch Jonagold zeigte sich, wenn auch auf niedrigen Niveau, mit 0,43 EUR/kg preisstabil.

Der bundesweit erfasste Lagerstand für Tafeläpfel KL. I (konv. & bio) mit Stichtag 01. August betrug 23.717 t. Die Räumung konnte im Juli mit 13.574 verkauften Tonnen um 7 % zum Vormonat zulegen. Während Gala, Fuji und Braeburn fertig sind, könnten Golden Delicious und insbesondere Jonagold, mit nach wie vor starken Restbeständen aus dem 2018er Jahr, den Zugang für die nachrückende Ernte allenfalls erschweren. In Anbetracht einer für Österreich prognostizierten „Normalernte“ von +/- 190.000 t an Tafeläpfeln aber keinesfalls Grund zur Besorgnis.

Schätzungen der WAPA (World Apple and Pear Association) gehen für das WJ 2019/20 von einem 20 %igen Rückgang der EU-28 Produktion gegenüber dem Vorjahr aus. Mit 10,6 Mio.t ist demnach eine der kleinsten Ernten der letzten 20 Jahre zu erwarten. Den Ausschlag hierfür geben insbesondere Frühjahrsfröste in den osteuropäischen Ländern. Darüber hinaus klagen viele europäische Anbaudestinationen, unter anderem auch Österreich, über hitzebedingt kleinfallende Fruchtgrößen, welche sich letztendlich auf die finalen Erntemengen auswirken werden. In Folge dessen werden naturgemäß auch die Preise für Kaliber 75-80-85 entsprechend anziehen.

Zusammengefasst ist die Chance auf nachhaltige Entlastung und einen stabilen europäischen Frischmarkt für Äpfel, zumindest für die kommende Saison, durchaus gegeben, heißt es.

Quelle: AMA-Marktbericht Obst und Gemüse - August 2019
 

Veröffentlichungsdatum: 24.09.2019

Schlagwörter

Österreich, Apfelernte, Entspannung, Europa