Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Österreich: Woche der Landwirtschaft in Steiermark ist Startschuss für nachhaltige Verpackungen auf Bauernmärkten

07. Mai 2019

„Noch vor dem Plastiksackerl-Verbot im kommenden Jahr gehen die steirischen Direktvermarkter sogar noch viel umfassender in die Offensive: Sie ersetzen freiwillig Plastikverpackungen durch nachhaltige Alternativen und propagieren bei den Kunden in besonderem Maße auch den losen Verkauf“, unterstreicht Landwirtschaftskammer-Präsident Franz Titschenbacher. Und weiter: „Dieser verantwortungsbewusste Weg, den sie gemeinsam mit ihren Kunden gehen, macht die steirischen Direktvermarkter zu österreichweiten Vorreitern ihrer Branche.“

Bildquelle: Shutterstock.com Markt
Bildquelle: Shutterstock.com

Starkes Votum: 74 Prozent der Bevölkerung will nachhaltige Verpackungen

Beim Lebensmitteleinkauf wünschen sich 74 Prozent umweltschonende Verpackungen (Marketagent/März 2019). „Bereits in einem Jahr wird man auf allen 150 Bauernmärkten in der Steiermark sowie in sämtlichen Hofläden und 48 Genussläden die ,Plastikfrei-Offensive‘ voll umgesetzt haben“, so der Landwirtschaftskammer-Präsident. Den Startschuss dazu gibt die Woche der Landwirtschaft vom 26. April bis 5. Mai. Sie steht steiermarkweit unter dem Motto „Ohne Plastik, bitte – wer isst, ist Teil der Landwirtschaft steht“. In jedem Bezirk stellen Direktvermarkter ihre praxiserprobten, nachhaltigen Verpackungsalternativen ins Rampenlicht. Bisher nehmen 180 speziell ausgebildete steirische Direktvermarkter an dieser Offensive teil.

Pein: Sinnvoll, regional mit wertigen Verpackungen einkaufen

Plakat Plastikfrei gegenüberstellung. Quelle © Landwirtschaftskammer Steiermark„Mit allen Sinnen einkaufen. Den Duft unverpackter Früchte, Salate, von Gemüse sowie von Fleischprodukten wieder riechen und dabei Verpackung sowie Müll sparen, ist das Grundanliegen der steirischen Direktvermarkter“, bringt es Vizepräsidentin Maria Pein auf den Punkt und betont: „Zu diesem stimmigen Einkauf von Lebensmitteln aus der Nähe kommt, dass die Kunden ihre gewünschten Mengen selbst auswählen können und nicht auf vorgefertigte Großpackungen angewiesen sind.“ Als nachhaltige Verpackungen verwenden die Produzenten statt Plastik beispielsweise Holzschliffschalen für Obst- und Gemüse, Mehrweggläser mit Pfandsystem oder nassfeste Papiersackerln, ja sogar Bienenwachstücher und Pergamentersatzpapier. Pein appelliert an die Kunden, eigene Verpackungen wie Einkaufskörbe, Einkaufstaschen oder Glasbehälter mitzubringen.

Plakat Plastikfrei gegenüberstellung. Quelle © Landwirtschaftskammer Steiermark

Lesen Sie hier mehr.

Quelle: Landwirtschaftskammer Steiermark

Veröffentlichungsdatum: 07.05.2019

Schlagwörter

Österreich, Woche der Landwirtschaft, Steiermark, Nachhaltig, Verpackungen, Bauernmärkten