Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Österreich: Klare Herkunftskennzeichnung für Äpfel gefordert

19. November 2019

Am 8. November war der Tag des Apfels. Für die Obstbauern war dieser Tag ein willkommener Anlass, um an die Bedeutung der Leitfrucht im heimischen Obstanbau zu erinnern. Für den Konsum österreichischer Äpfel sprechen vor allem folgende Aspekte: Der Wunsch der Konsumenten nach heimischer Herkunft und die Auswirkungen des Konsumverhaltens auf Umwelt und Klima.

Bildquelle: Shutterstock.com Apfel
Bildquelle: Shutterstock.com

Auf 85 Prozent der Obstanbau-Fläche in Oberösterreich (OÖ) werden Äpfel angebaut

Die Tafelapfel-Fläche ist von 2012 bis 2017 von 338 auf 395 Hektar gestiegen, das ist ein Plus von 16,85 Prozent. 85 bäuerliche Betriebe beschäftigen sich mit dem Anbau von Tafeläpfeln. Die Ernte war heuer in OÖ mit 20.000 Tonnen gut. Intensivobstkulturen haben in den vergangenen Jahren stets Zuwachs bekommen, ein Beweis für die Innovationskraft der Bauern. Die oberösterreichischen Obstbauern produzieren nach strengsten Produktionsauflagen und Qualitätskriterien. Sie vertrauen auf die Kunden aus der Region und sind ein verlässlicher Partner des heimischen Lebensmittelhandels.

„Die Konsumenten müssen sich darauf verlassen können, dass im Regal drinnen ist, was auf den Etiketten draufsteht. Daher fordern wir mit Nachdruck eine klare Herkunftskennzeichnung ohne Vermischung unterschiedlicher Herkunftsländer im Supermarktregal“, fordert Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger. „Der Apfel-Konsum ist in Österreich rückläufig, weil andere, oft exotische, Früchte auf den Markt drängen, deswegen müssen wir den Apfel wieder in den Blickpunkt rücken. Es braucht für die Apfelbauern entsprechende Vermarktungsbedingungen, um erfolgreich zu sein“, erläutert LK OÖ-Präsidentin Michaela Langer-Weninger. „Die oö. Apfelbauern verzichten als einzige österreichische Produzenten auf Herbizide und sie pflegen mechanisch. Wir unterliegen strengen Kontrollen und diese Tatsachen müssen entsprechend honoriert werden“, ist der Obmann der OÖ Obstbauern, Franz Allerstorfer überzeugt.

https://www.lko.at/

Quelle: Landwirtschaftskammer Oberösterreich

von den oberösterreichischen Mostproduzenten

 

Veröffentlichungsdatum: 19.11.2019

Schlagwörter

Österreich, Herkunftskennzeichnung, Apfel