Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Spargel und Rhabarber machen Schluss - die Saison endet

18. Juni 2019

Spargel und Rhabarber machen Schluss, genau am 24. Juni. Denn da endet die Saison für die beiden Stangen am selben Tag. Bio-Spargel und Bio-Rhabarber werden auch auf den Demonstrationsbetrieben Ökologischer Landbau angebaut. Wie die beiden leckeren Stangen angebaut und geerntet werden, kann man bei den Demonstrationsbetrieben Ökologischer Landbau miterleben.

Bildquelle: Shutterstock.com
Bildquelle: Shutterstock.com

Der Johannistag ist der letzte Tag, an dem Landwirtinnen und Landwirte Spargel stechen und Rhabarber ernten. Dann brauchen die Pflanzen eine Ruhepause, um Kraft zu sammeln für die kommende Saison. Bis zum ersten Herbstfrost haben sie etwa 100 Tage, um grüne Blätter zu bilden, Photosynthese zu betreiben und Energie zu sammeln, um im nächsten Jahr wieder auszutreiben.

Wie man das Gemüse nach Bio-Regeln anpflanzt, pflegt, erntet und verarbeitet, erfahren Interessierte dort besonders anschaulich. Weißer, grüner und violetter Spargel so weit das Auge reicht - das Gut Wulfsdorf bei Hamburg baut auf insgesamt vier Hektar verschiedenfarbigen Spargel an. Allerdings sind die Bedingungen für den Spargelanbau dort alles andere als ideal, denn der Boden ist zwar sandig, aber auch steinig. Erst durch die Entsteinung des Bodens wird der Spargelanbau dort überhaupt möglich. Doch das lohnt: Der Spargel besticht durch seinen wunderbaren Geschmack. Und auch Rhabarber wächst auf den Demonstrationsbetrieben. Beispielsweise auf dem Schoderhof in Waldburg, nördlich des Allgäus. Seit 2015 wird dort Erdbeer-Rhabarber angebaut - ideal für leckeren selbstgebackenen Kuchen, Sirup oder andere Rhabarberleckereien.

www.demonstrationsbetriebe.de

Quelle: Ots/ Demobetriebe Ökologischer Landbau

Veröffentlichungsdatum: 18.06.2019

Schlagwörter

Spargel, Rhabarber, Saison