Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Spanischer Trend des zunehmenden Obst- und Gemüseimports geht weiter

30. Juli 2019

Mit einem Anstieg von 2% in der Menge und 8% im Wert auf je 1,5 Millionen Tonnen und 1.364 Millionen EUR behält der spanische Import von Obst und Gemüse den wachsenden Trend der letzten Jahre bei. Wie FEPEX sagt, zeigt dies, dass für den Großteil der Bevölkerung der Ursprung der gekauften Lebensmittel nicht entscheidend ist.

Bildquelle: Shutterstock.com O&G
Bildquelle: Shutterstock.com

Die importierten Mengen verteilen sich auf ähnliche Weise zwischen Obst und Gemüse, wobei ersteres zwischen Januar bis Mai 2019 für 757.224 Tonnen verantwortlich war, was eine Zunahme von 1% gegenüber den gleichen Monaten 2018 bedeutet, und die Obstkäufe erreichten 744.293 Tonnen, 3% mehr in Übereinstimmung mit den neusten Daten, die bis zum Monat Mai von dem Amt für Zölle und Verbrauchsteuern aktualisiert und letzte Woche veröffentlicht wurden.

Dem Wert nach haben die Gemüseimporte mehr als die Obstimporte zugenommen, 2% mehr auf 465 Millionen EUR, insbesondere infolge des starken Wachstums des Wertes von Kartoffelimporten, das am meisten importierte Produkt des gesamten Sektors, mit 95% mehr und 178 Millionen EUR.

Demgegenüber stabilisierte sich der Importwert von Obst bei 899 Millionen EUR (+0,5%).

Fortgesetztes Importwachstum erfordert eine detaillierte Analyse des spanischen Marktes und der Konsumtrends, was dazu führte, dass die Importe in den letzten fünf Jahren um 70% gewachsen sind, sagte FEPEX abschließend.

Quelle: FEPEX

Veröffentlichungsdatum: 30.07.2019

Schlagwörter

Trend, Obst, gemüse, Import