Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Spanischer Konsum von Obst und Kartoffeln sinkt weiter

14. Mai 2019

Der Konsum von Obst und Gemüse in spanischen Haushalten hat um 0,5% auf 7,1 Millionen kg abgenommen, zeigen die neusten Daten von dem „Panel del Consumo Alimentario“ (Befragung über den Lebensmittelkonsum) des Landwirtschaftsministeriums für den Zeitraum von Januar bis November 2018 im Vergleich mit den gleichen Monaten des Vorjahres.

Bildquelle: Shutterstock.com Obst Kartoffel
Bildquelle: Shutterstock.com

Wie der spanische Verband FEPEX berichtet, war bei dem Konsum von Obst und Gemüse von Januar bis November 2018 eine geringere Menge bei Obst und Kartoffeln zu sehen.

Andererseits hat der Konsum von Gemüse in dem gleichen Zeitraum in den Haushalten zugenommen. Der Gemüsekonsum ist um 2,8% auf 2,4 Millionen kg gestiegen, wobei Tomaten das am meisten konsumierte Erzeugnis mit 567 Millionen kg und einer Zunahme von 2,7% waren, gefolgt von der Zwiebel mit 300 Millionen kg, die in spanischen Haushalten konsumiert wurden (+2,2%), und Paprikas mit 211 Millionen kg (+6%).

Der Konsum von Frischkartoffeln hat in den ersten elf Monaten von 2018 um 3,4% gegenüber dem gleichen Zeitraum 2017 auf 859 Millionen kg abgenommen. Der Obstkonsum ist um 1,8% auf 3,8 Millionen kg gesunken, wobei Abnahmen bei Produkten hervorzuheben sind, die in dem Einkaufskorb spanischer Haushalte eine große Präsenz haben, wie Orangen, Äpfel, Pfirsiche und Wassermelonen.

Der ständige Rückgang des Konsums von Obst und Gemüse in den Haushalten, der in den letzten Jahren zu beobachten ist, steht laut FEPEX mit dem existierenden wissenschaftlichen, gesundheitlichen, institutionellen Konsens über die Vorteile des Konsums von Obst und Gemüse im Widerspruch und erfordert eine sorgfältige Analyse dieser Situation.

Vielleicht wurde einer der Gründe in der Studie über das soziologische Verhalten der Spanier und die Verbindung mit den Gewohnheiten der Lebensmitteleinkäufe und Lebensstile festgestellt, die von dem Landwirtschaftsministerium letzten März präsentiert wurde. Dieser Studie zufolge gab es 2018 eine Abnahme von 3,4% bei der Anzahl der Menschen, die gegenüber 2017 eine ausgewogene Ernährung verfolgten. Auch erwähnt wurde die Gewohnheit vielfältig und ausgewogen zu essen, die gegenüber 2017 eine Abnahme um 5,2% verzeichnete, und die Gruppe der Verbraucher, sie saisonale Produkte wählen, reduzierte sich auch um 3%.

Quelle: FEPEX

Veröffentlichungsdatum: 14.05.2019

Schlagwörter

Konsum, Obst, Kartoffeln, Studie