Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Spanische Obst- und Gemüseexporte außerhalb Europas nehmen 11% zu

14. November 2017

Der spanische Obst- und Gemüseexport außerhalb Europas hat in den ersten acht Monaten des Jahres um 11% in der Menge gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres auf 329.298 Tonnen zugenommen und der Wert ist um 4% auf 358 Millionen EUR gestiegen, wobei dies 4% der von Spanien exportierten Gesamtmenge sind, berichtete die Sektororganisation FEPEX.

Bildquelle: Shutterstock.com Artischocken
Bildquelle: Shutterstock.com

Die nichteuropäischen Hauptabnehmerländer von spanischem Obst und Gemüse waren in dem analysierten Zeitraum Brasilien, Marokko und die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE). Die Lieferungen an Brasilien bis August 2017 standen bei 58.991 Tonnen (+2%), wenngleich der Wert um 16% auf 60,3 Millionen EUR abnahm. Die Exporte an Marokko beliefen sich auf 52.733 Tonnen (+5%) für einen Wert von 41,9 Millionen EUR (+22%) und an die VAE waren es 38.653 Tonnen (+2%) für einen Wert von 39,8 Millionen EUR (+3%).

Auf diese drei Länder folgen Saudi-Arabien mit 36.632 Tonnen (+35%), Kanada mit 26.624 Tonnen (+63%) und China mit 18.310 Tonnen (+48%).

Die spanischen Exporte an die EU von Januar bis August 2017 machten 94% der Gesamtmenge aus, die sich auf 8 Millionen Tonnen belief, 1% mehr als in dem gleichen Zeitraum 2016, wobei der Wert bei 8.222 Millionen EUR (+3%) lag.

Die restlichen 2% sind spanische Exporte an europäische Nicht-EU-Länder, wohin 181.236 Tonnen (-2%) im Wert von 143 Millionen EUR exportiert wurden, wobei die Schweiz das erste Land dieser Gruppe von Ländern mit 107.450 Tonnen (+1%) im Wert von 166 Millionen EUR (+5%) ist, zeigen Daten von dem Amt für Zölle und Verbrauchsteuern der Steuerbehörde des Ministeriums für Wirtschaft und Wettbewerbsfähigkeit, die von FEPEX weiterverarbeitet wurden.

Für FEPEX zeigt das Verhalten der spanischen Exporte von Obst und Gemüse außerhalb Europas die Komplexität und Schwierigkeit, die es bei der Öffnung und Festigung neuer Märkte gibt, wobei ein besonderer Aktionsplan erforderlich wäre, um die logistischen Schwierigkeiten und technischen Hürden zu überwinden.

Quelle: FEPEX

Veröffentlichungsdatum: 14.11.2017

Schlagwörter

Obst, gemüse, Exporte, Europa