Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Spanische importierte Menge von O&G gesunken und Wert steigt

05. November 2019

Der spanische Import von Obst und Gemüse ist in den ersten acht Monaten des Jahres um 4% gegenüber dem gleichen Zeitraum 2018 auf 2 Millionen Tonnen gesunken, während der Wert um 5% auf 1.919 Millionen EUR gestiegen ist, zeigen die Daten von dem Amt für Zölle und Verbrauchsteuern, die eine durchschnittliche Preiszunahme von 9% widerspiegeln.

Bildquelle: Shutterstock.com Gruene bohnen
Bildquelle: Shutterstock.com

Der Rückgang der Menge erfolgt vor allem bei Obst mit 6% weniger von Januar bis August 2019 gegenüber dem gleichen Zeitraum 2018 auf insgesamt 1,1 Millionen Tonnen, wobei ein Rückgang bei einer breiten Gruppe von Produkten zu beobachten war, dabei ist wegen ihrer hohen Menge die Banane mit 224.417 Tonnen (-5%), Ananas mit 109.524 Tonnen (-4%) oder Kiwis mit 94.342 Tonnen (-17%) hervorzuheben. Dem Wert nach standen die Obstimporte bei 1.303 Millionen EUR (-3%).

Die Gemüseimporte sanken in der Menge um 2% auf 962.532 Tonnen, während der Wert stark gestiegen ist, um 25% auf 616 Millionen EUR, wobei die Daten mit dem Verhalten von Kartoffeln und grünen Bohnen bestimmt wurden. Im Fall von Kartoffeln, das wichtigste von Spanien importierte Gemüse mit 58% der Gesamtmenge, standen die Importe bei 557.373 Tonnen (-4%) für einen Wert von 206 Millionen EUR (+75%).

Für FEPEX war das starke Preiswachstum bei dem Importverhalten entscheidend, mit 28% mehr im Fall von Gemüse und 3,5% bei Obst in dem analysierten Zeitraum.

Quelle: FEPEX

Veröffentlichungsdatum: 05.11.2019

Schlagwörter

Importe, Menge, O&G, Wert