Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Spanische Gartenbauexporte in EU Zunahme um 8%

19. August 2015

Die Exporte von Obst und Gemüse an die EU haben von Januar bis Mai 2015 gegenüber dem gleichen Zeitraum 2014 um 8% zugenommen und belaufen sich auf 5,5 Millionen Tonnen, während die Exporte an Drittländer in dem gleichen Zeitraum um 18% auf 359.220 Tonnen abnahmen, so die aktualisierten Daten bis diesen Monat von dem Generaldirektorat des Zolls, Finanzministerium, weiterverarbeitet von FEPEX.

O en G

Im Wert nahmen die spanischen Exporte von frischem Obst und Gemüse an die EU um 13% auf 5.424 Millionen EUR zu. Allerdings waren die Gartenbauexporte, die für Drittländer bestimmt waren, 15% geringer bei 354,2 Millionen EUR, berichtete FEPEX.

Der Rückgang der Exporte an Drittländer kam infolge einer Abnahme in der Gruppe der Nicht-EU-Länder, aber auf europäischer Ebene, darunter Russland, die Schweiz und Norwegen, die einen Rückgang von 37% auf 167.587 Tonnen infolge einer Abnahme der Exporte an Russland wegen des Verbots verzeichneten. In dem gleichen Zeitraum 2014 wurden 102.823 Tonnen an Russland geschickt.

Demgegenüber nahmen die spanischen Exporte an Nicht-EU-Länder und nichteuropäische Drittländer um 12% auf 191.633 Tonnen zu. Die Hauptzielländer in dieser Gruppe sind Algerien mit 34.184 Tonnen, 10% weniger als 2014, Marokko mit 32.432 Tonnen (+37%), Kanada mit 22.583 Tonnen (-19%) und die VAE mit 22.538 Tonnen (+17%), so Daten des Amts für Zölle und Sonderabgaben, Ministerium für Wirtschaft und Wettbewerbsfähigkeit, weiterverarbeitet von FEPEX.


Quelle: Fepex 

Veröffentlichungsdatum: 19.08.2015

Schlagwörter

Gartenbau, Exporte, EU, Zunahme