Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Spanische Gartenbauexporte an Drittländer haben abgenommen und Wert hat zugenommen

02. März 2017

Die spanischen Exporte von Obst und Gemüse an Drittländer sind bis November 2016 gegenüber dem gleichen Zeitraum 2015 in der Menge um 8% auf 712.893 Tonnen gefallen, während der Wert der Exporte um 6% auf 829,7 Millionen EUR gestiegen ist. November ist der letzte Monat, für den es offizielle Daten von der Zolldirektion gibt, die von FEPEX weitergeben wurden.

Bildquelle: Shutterstock.com  Obst und Gemüse
Bildquelle: Shutterstock.com

Die spanischen Gartenbaulieferungen außerhalb der EU machten 6,4% der Gesamtmenge aus, die sich von Januar bis November 2016 auf 11,1 Millionen Tonnen belief. Das wichtigste Zielland war Brasilien mit 94.655 Tonnen, 13% weniger als in dem gleichen Zeitraum des Vorjahres, und mit einem Wert von 104,5 Millionen EUR (+27%).

Die Exporte an die Vereinigten Arabischen Emirate standen bei 57.181 Tonnen (+3%) und 61,1 Millionen EUR (+3%), an Saudi-Arabien bei 41.948 Tonnen (+11%) und 44,4 Millionen EUR (+9%) und an Kanada bei 37.090 Tonnen (-15%) und 104,5 Millionen EUR (+27%).

Für FEPEX ist es notwendig, die breitere Streuung des Exports von Obst und Gemüse an Drittländer zu vertiefen, weil es zwar eine Zunahme der Lieferungen in den letzten Jahren gab, aber die Mengen klein geblieben sind. 

Quelle: Fepex

Veröffentlichungsdatum: 02.03.2017

Schlagwörter

Gartenbau, Exporte, Wert