Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Spanien: Verpackung, neue Technologie und Hygienethemen auf 5. Forum Freshuelva-Partner

14. November 2018

Caja Rural del Sur hat das 5. Forum Freshuelva-Partner ( V Foro Freshuelva Partner) veranstaltet, an dem auch Partnerunternehmen der Vereinigung Veripack teilnahmen. Angesprochen wurden unterschiedliche Aspekte der Verpackung, neue Technologien oder Lebensmittelsicherheit. Auf allen 5 Foren waren rund 40 Unternehmen beteiligt, die Partner von Freshuelva sind.

Foto © Freshuelva freshuelva Rafael-Domínguez
Rafael Domínguez, Freshuelva. Foto © Freshuelva

Wie Freshuelava berichtet, bringt das Forum den Sektor und Unternehmen zusammen, die bei der Ausübung ihrer Tätigkeit mit den exportierenden und erzeugenden Unternehmen von Beeren zusammenarbeiten, um die Kräfte für das finale und gemeinsame Ziel zu vereinen, den agrarindustriellen Sektor in Huelva weiter zu fördern. Der Geschäftsführer von Freshuelva, Rafael Domínguez, erinnerte daran, dass das Forum ein Raum für Informationen und Analysen der neuen Herausforderungen ist, denen Unternehmen in dem Sektor begegnen. Er wiederholte, dass sie weiter Vorschläge von Partnern über Themen von Interesse und die Zukunft von Beeren sammeln.

Der Handelsdirektor für Spanien, Portugal und Marokko von Veripack, Javier Navarro, analysierte die aktuelle Situation der Verpackung von Beeren, wobei er betonte, dass rPET gut für Beeren ist, aber die Sicht für die Tatsache nicht verloren gehen darf, dass Investitionen getätigt werden müssen, um europäische Regelungen zu erfüllen, den Konsum von Plastik zu reduzieren und es recycelbarer zu machen. Deshalb betont er, dass „es notwendig ist, Investitionen zu machen und gut zu vermitteln, was getan wird, um die Regelungen zu erfüllen.“

Jéssica Panchi, von der technischen Abteilung von Bioplanet, beschrieb die Trichopria Drosophila, ein neues Hilfsmittel gegen einen der gefährlichsten Schädlinge, der Beeren bedroht, wie die Drosophila suzukii.

Der Geschäftsführer von Laboratorio Analítico Bioclínico (LAB), Juan Ramírez, analysierte den Mehrwert, den das Labor bei der Kontrolle und Lebensmittelsicherheit bietet. Er betonte, dass die Entwicklung guter Praktiken manchmal nicht ausreicht, um zu verkaufen, weil die Verbraucher mehr als die Gesetzgebung fordern können. Das ist eine Last, die dem Erzeuger zufällt, der gezwungen ist, bestimmte Regelungen der Supermärkte zu erfüllen, um an sie liefern zu können.

Quelle: Freshuelva

Veröffentlichungsdatum: 14.11.2018

Schlagwörter

Verpackung, Technologie, Hygienethemen, Forum, Freshuelva, Partner