Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Spanien: Stabile Zitrusproduktion in Andalusien erwartet

16. Oktober 2017

Die Zitrusernte auf nationaler Ebene wird den Erwartungen zufolge um 11% abnehmen, während die Produktion von Andalusien 2017 bei rund 2 Millionen Tonnen bleiben wird. Die Zitrusproduktionsvorhersage des Ministeriums für Landwirtschaft, Fischerei und Ländliche Entwicklung steht für die Handelssaison 2017/18 bei 2.018.048 Tonnen.

Bildquelle: Shutterstock.com Orangen
Bildquelle: Shutterstock.com

Bei der präsentierten Zahl wird die Zitrusproduktion im Vergleich mit 2016/17 bestehen bleiben, zeigen Daten, die der Minister für Landwirtschaft und Ernährung, Rafael Peral, auf dem achten Treffen der Vereinigung Zitrusfrüchte (Mesa de Cítricos), am 6. Oktober, in San Bartolome de la Torre (Huelva) präsentierte.

Peral betonte, den Schätzungen der Andalusischen Regierung zufolge ist diese Zahl 1,6% höher als der Durchschnitt der letzten vier Saisons. Auf nationaler Ebene wird mit einem Rückgang für die Erzeuger von 11% auf 6.225.317 Tonnen gerechnet.

Rafael Peral betonte auch, dass die Saison durch eine gute Entwicklung des Ertrages charakterisiert war, Blüte und Frühlingsertrag waren akzeptabel, obwohl sich hohe Temperaturen und Mangel an Niederschlag ein wenig auf die erwartete finale Produktion auswirkten. Peral fügte hinzu, dass jetzt kommender Regen die Größen der Früchte verbessern könnte.

Bewertung nach Sorten

Süße Orangen werden einen Anteil von 75% (1.505.524 Tonnen) haben, Madarinen 17% (345.695 Tonnen) und Zitronen 6% (128.756 Tonnen). Gegenüber der letzten Saison wird für die Ernte von süßen Orangen und Mandarinenorangen ein Rückgang von jeweils 4,3% und 1,7% erwartet, während Zitronen um 13% zulegen werden.

Auf nationaler Ebene wird erwartet, dass die Orangenproduktion von Andalusien 47% der nationalen Produktion ausmachen wird, Tangerinen 18% und Zitronen 13%.

Quelle: ASAJA Sevilla

Veröffentlichungsdatum: 16.10.2017

Schlagwörter

Zitrus, Produktion, Andalusien