Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Spanien: Provinz Cuenca verdreifacht Pistazienanbaufläche

22. Januar 2018

In der Provinz sind aktuell 1.585 ha dem Anbau von Pistazien gewidmet, eine expandierende Produktion. Sie hat sich in dem letzten Jahr fast verdreifacht, da es ein „sehr rentables“ Produkt ist, das in der Region La Mancha einen „idealen Rahmen“ dank der Charakteristika von Klima und Boden hat, so einige seiner Erzeuger, berichtete Valenciafruit.com.

Bildquelle: Shutterstock.com Pistazien
Bildquelle: Shutterstock.com

Als Reaktion auf die Daten, die von die Umweltdelegation der Junta in Cuenca stammen, belief sich die Zahl der Hektare, die diesem Anbau 2015 gewidmet wurden, auf 653, 2016 waren es 1.110 ha und 2017 1.585 ha.

Wie der Geschäftsmann Álvaro Águeda erklärt, hat er angesichts des Klimas von La Mancha Cuenca eine Geschäftsmöglichkeit gesehen, „sowohl beregnet als auch bewässert“, deren Rentabilität bis zu 12.000 EUR pro ha erreichen kann. Angesichts der steigenden Nachfrage nach Pflanzungen wurde vor kurzem Pistagen gegründet, das bezüglich dieses rustikalen Anbaus berät und eine Pflanzschule in Villar de Olalla geschaffen hat.

Die kommerzielle Sorte, die eine Schale mit weißer Farbe und Früchte großer Größe hat, ist am gefragtesten ebenso wie die „grüneren“ Sorten, die vor allem für die Produktion von Eiscreme bestimmt sind, erklärte er.

Quelle: Valenciafruits.com

Veröffentlichungsdatum: 22.01.2018

Schlagwörter

Provinz, Cuenca, Pistazienanbaufläche