Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Spanien/Murcia: Jüngste Fröste verursachten mehr als 27,4 Millionen EUR Verluste

11. April 2019

Die Verluste, die für die Erträge in der Region entstanden sind, die unter den ersten Frösten im Frühling litten, belaufen sich auf 27.461.357 EUR. Letzte Woche wurden Minimaltemperaturen von bis zu fünf Grad unter Null erreicht, berichtete der Minister für Wasser, Landwirtschaft, Viehbestand und Fischerei, Miguel Ángel del Amor.

Bildquelle: Shutterstock.com Aprikosen
Bildquelle: Shutterstock.com

Insbesondere der Nordwesten der Region verzeichnete Verluste in Höhe von mehr als 10,7 Millionen EUR, Comarca del Río Mula hat mehr als 8,8 Millionen EUR, Altiplano über 7,07 Millionen EUR und Alto Guadalentín 794.723 EUR Schäden.

Der Minister Del Amor berichtete die gesammelten Daten und erklärte, dass die am meisten geschädigten Erträge der Reihenfolge ihrer Verlustmenge nach bewässerte Aprikosen mit 8.720 Tonnen, Pfirsiche mit 4.484 Tonnen, Nektarinen mit 1.491 Tonnen und Mandelbäume auf Trockenland mit 1.485 Tonnen Schaden sind.

Er bestätigte weiter, dass „100% der Aprikosen in Bullas, Caravaca de la Cruz, Cehegín und Moratalla sowie 100% der Pfirsiche in Mula und 98% der Nektarinen in Jumilla verloren sind.”

Quelle: LaOpinion/El consejero de Agua, Agricultura, Ganadería y Pesca
 

Veröffentlichungsdatum: 11.04.2019

Schlagwörter

Spanien, Murcia, Fröste, Verluste