Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Spanien: Machbarkeit und Nachhaltigkeit landwirtschaftlicher Produktion

02. Dezember 2019

Lebensmittel können nicht für mehr als 46 Millionen Spanier, mehr als 80 Millionen Touristen im Jahr und Millionen von anderen Verbrauchern erzeugt werden, die spanische Lebensmittel in der ganzen Welt importieren, mit den Hilfsmitteln, die unsere Großeltern hatten. „Das ist einer der Punkte des Dekalogs der Alliance for Sustainable Agriculture (ALAS), die am 20. November, in Castilla-La Mancha präsentiert wurde“, berichtete FEPEX.

Bildquelle: Shutterstock.com Anbau
Bildquelle: Shutterstock.com

Für die Mitglieder von ALAS ist die Landwirtschaftsproduktion infolge der Aufnahme eines hohen Niveaus an Innovation und Entwicklung neuer Technologien machbar. Die Produktion besseren Saatgutes, die Verbesserung der agronomischen Praktiken in dem Ertragsmanagement, Bewirtschaftung und Optimierung von Bewässerungswasser, Dünger, Kontrolle von Schädlingen, Krankheiten und Unkraut oder Mechanisierung von Landwirtschaftsabläufen sind einige der Techniken, die angewendet werden und notwendig sind, um Lebensmittel zu erzeugen. Diese technologischen Entwicklungen gehen weiter und müssen weiter die Produktion von Lebensmitteln sicherstellen, die die Gesellschaft benötigt.

ALAS fördert nachhaltige Landwirtschaftsproduktion, Wirtschaftlichkeit, Soziales und Umwelt und verteidigt auch die Bedeutung der Abhängigkeit von wissenschaftlichen Kriterien und keine Entscheidungen auf ideologischen Intentionen zu treffen, die eine Auswirkung auf den Landwirtschaftssektor und die gesamte spanische Gesellschaft haben könnten. ALAS meint auch, dass die EU einen der höchsten Lebensmittelsicherheitsstandards der Welt hat, was vor allem an der starken Gesetzgebung liegt, die in der EU in Kraft ist, die sicherstellt, dass Lebensmittel für Verbraucher sicher sind.

Quelle: FEPEX

Veröffentlichungsdatum: 02.12.2019

Schlagwörter

ALAS, Präsentation, Castilla-La Mancha, Machbarkeit, Nachhaltigkeit, Produktion