Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Spanien: „La Unió de Pagesos“ hat Bilanz für Saison von frischem Obst in Katalonien gezogen

02. Oktober 2015

Die Saison von frischem Obst in Katalonien war dieses Jahr laut des Erzeugerverbandes durch eine Pfirsich- und Nektarinensaison gekennzeichnet, die mit guten Aussichten begann, ohne sich überschneidende Produktionen zwischen den Produktionsgebieten, mit ähnlicher Produktionsmenge wie im Vorjahr, während das russische Veto und die anfängliche Frage, ob die Europäische Kommission (EC) handeln würde oder nicht, weiter bestand.

Nektarinen

Die Verluste des Sektors in Katalonien infolge des russischen Vetos und der Preiskrise bei Pfirsichen und Nektarinen letztes Jahr betrugen 88,83 Millionen EUR, so die neusten Daten für die Landwirtschaftseinnahmen 2014 von dem Landwirtschaftsministerium. Die Wertveränderung der Produktion von frischen Früchten in Katalonien zwischen 2013 und 2014 beträgt 88,83 Millionen EUR (zu Basispreisen). Diese Daten zeigen die Notwendigkeit von Maßnahmen, um die Rentabilität der Unternehmen der in dem Obstanbau Tätigen sicherzustellen.

Pfirsiche und Nektarinen:
Die Preise, die von „Mercolleida“ festgestellt wurden, zeigen eine leichte Preiserholung gegenüber dem letzten Jahr, aber zwischen 15% und 30% unter dem Durchschnitt von 2009-2013. Dabei waren 38,4 Millionen kg für eine Rücknahme der Produktion vorgesehen und es gab einen Verlust der Produktion durch Klimaschäden von 140 Millionen kg.

Äpfel:
Die Ernte 2014, die im Laufe dieses Jahres vermarktet wurde, hatte einen Preisfall von rund 40%, so Daten, die von „Mercolleida“ für den Apfel „Golden“ (67+) im Vergleich mit der Ernte 2013 zusammengestellt wurden. Die Daten vom Anfang der Kampagne zeigen für „Golden“ eine Preiserholung, „Mercolleida“ notierte die Woche 38 (vom 17. Sept.) mit einem Preis von zwischen 0,38-0,42 EUR/kg, was 36% mehr als letztes Jahr sind. Zudem waren die Kammern mit gelagerten Äpfeln geleert, es gab eine kleinere Produktion als zu Anfang gehofft und es gibt ungenutzte Quoten für Rücknahmen infolge des russischen Vetos (7,6 Millionen kg für Äpfel und Birnen, und es wurden nur 2% ausgenutzt). Deshalb ist es aus Sicht des Marktes nicht zu verstehen, die gesunkenen Preise aufrechtzuerhalten. Aber bei Pfirsichen und Nektarinen waren die Vorhersagen zu Beginn der Kampagne gleich.

Birnen:
Die ersten „Conference“-Birnen im Markt hatten laut „Mercolleida“ Preise von 0,60 EUR/kg, eine Preiserholung gegenüber letztem Jahr (+41%), wo sie bei 0,43 EUR/kg und auch über 0,51 EUR/kg lagen, was der durchnittliche Preis ist, der von „Mercolleida“ für 2009-2013 zu Beginn der Kampagne (Woche 37 und 38) registriert wurde. 

Quelle: gronewscastillayleon.com

Veröffentlichungsdatum: 02.10.2015

Schlagwörter

Spanien, La Unió de Pagesos, Bilanz, Katalonien, Pfirsiche, Nektarinen