Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Spanien: Kostenlose Verteilung von Orangen durch ASAJA Córdoba als Protest gegen niedrige Preise

01. Februar 2019

Die landwirtschaftliche Vereinigung ASAJA Córdoba wird am 8. Februar, um 11 Uhr, auf dem Gran-Capitán-Boulevard von Córdoba eine kostenlose Verteilung von Orangen als ein Zeichen des Protests gegen die Preiskrise veranstalten, unter welcher der Sektor leidet. Diese trifft zuerst die Erzeuger und die Wirtschaft der Provinz, da sie nicht einmal die Produktionskosten decken können.

Bildquelle: Shutterstock.com Orangen
Bildquelle: Shutterstock.com

Der Präsident von ASAJA Córdoba, Ignacio Fernández de Mesa, erklärte, dass „die Preise am Ursprung der Orangen nach ein paar Jahren, in denen sie sich leicht erholt hatten, gesunken sind“, was an verschiedenen Faktoren lag, darunter das Überlappen mit Produktionen aus Drittländern, insbesondere durch das Handelsabkommen zwischen der EU und Südafrika, schreibt die Vereinigung in einer Pressemitteilung.

Ein Kilo Orangen wird auf dem Feld mit 0,08-0,10 EUR in dem Fall von Navelina und 0,16-0,18 EUR in dem Fall von Salustiana bezahlt. Laut der Börse der Handelskammer (Cámara de Comercio) sind die Preise viel niedriger als jene zu der gleichen Zeit des Vorjahres. Allerdings können sie in den Regalen einiger Supermärkte in Córdoba 2 EUR/kg erreichen, hieß es.

Leider vergrößern die Neuigkeiten, die aus anderen Ländern wie der Türkei, Ägypten und Marokko kommen, wo eine Rekordernte erwartet wird, die Sorgen, weil die Produktionen dieser Länder mit den spanischen Spätsorten konkurrieren werden. Es ist ein Wettbewerb, der bei allem, was man hört, unfair ist, weil es keinen gleichen Wettbewerb bezüglich der Arbeitskosten und Pflanzenschutzanforderungen mit diesen Ländern gibt, betonte ASAJA.

Quelle: ASAJA Córdoba

Veröffentlichungsdatum: 01.02.2019

Schlagwörter

kostenlos, Verteilung, Orangen, ASAJA Córdoba, Protest, Preise