Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Spanien importierte in erstem Quartal 17,5% mehr Obst und Gemüse

18. Juli 2017

Der Import von Obst und Gemüse hat in dem ersten Quartal 2017 um 17,5% gegenüber dem gleichen Zeitraum 2016 auf 703,7 Millionen EUR und in der Menge um 5% auf 812.821 Tonnen zugenommen. Das wurde von FEPEX basierend auf Daten von dem Amt für Zölle und Verbrauchsteuern berichtet.

Bildquelle: Shutterstock.com O & G
Bildquelle: Shutterstock.com

Die Importe von Gemüse standen von Januar bis März 2017 bei 457.822 Tonnen, 6% mehr als in dem gleichen Zeitraum 2016 für einen Wert von 285 Millionen EUR (+18%), wobei Kartoffeln bei 303.420 Tonnen und 101 Millionen EUR lagen, das wichtigste Produkt, das innerhalb des Obst- und Gemüsesektors importiert wurde, wobei es ein Wachstum von 9% in der Menge und 21% im Wert verzeichnete. Auch erwähnenswert war die Zunahme bei Bohnen  mit 36.875 Tonnen (+13%) im Wert von 54,7 Millionen EUR (-1%).

Der Import von Obst belief sich auf 354.999 Tonnen (+4%) und 418,7 Millionen EUR (+17%), wobei Bananen die wichtigste importierte Frucht waren, gefolgt von Äpfeln mit 53.598 Tonnen (-5%) und 41,5 Millionen EUR (+1%), Ananas mit 35,8 Millionen Tonnen (-1%) und 28 Millionen EUR (+6%) und Kiwis mit 28.550 Tonnen (-4%) und 35,5 Millionen EUR.

Quelle: FEPEX

Veröffentlichungsdatum: 18.07.2017

Schlagwörter

Quartal, Importe, Obst, gemüse