Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Spanien/FEPEX: "25% mehr US-Zölle werden zu Exportstopps führen"

11. Oktober 2019

FEPEX übermittelte dem Landwirtschaftsminister, dass Nichtzollbarrieren, die durch Pflanzenschutzanforderungen geschaffen werden, eine negative Entwicklung der Spanischen Obst- und Gemüseexporte an die USA bewirkten. In den letzten zehn Jahren sind sie von 53.489 Tonnen 2009 auf 29.769 Tonnen 2018 (-44%) gesunken. Zudem würde die Anwendung eines zusätzlichen Zolls nach Wert von 25% für bestimmte Produkte zu dem Ausschluss aus diesem Markt führen würde.

Bildquelle: Shutterstock.com USA
Bildquelle: Shutterstock.com

Der Präsident und der Direktor von FEPEX, Jorge Brotons und Jose María Pozancos, sprachen auf einem Treffen, das von dem Minister für Landwirtschaft, Fischerei und Ernährung, Luis Planas, mit Vertretern der Genossenschaften, landwirtschaftlichen Branchenorganisationen und Agrarlebensmittelorganisationen einberufen wurde, um die Reaktionen auf zusätzliche Zölle zu analysieren, die von der US-Administration bekannt gegeben wurden und die am 18. Oktober in Kraft treten sollen.

Minister Luis Planas berichtet, dass er nach Brüssel reisen wird, um sich mit der Europäischen Kommissarin für Handel, Cecilia Malmström, und mit dem Europäischen Kommissar für Landwirtschaft, Phil Hogan, zu treffen. Er sagte, dass er eine Aufschiebung oder Streichung der Zölle erreichen will (die ab 18. Oktober gelten werden). Planas meinte, dass für einen vernünftigen oder ordentlichen Handel „eine Vereinbarung erreicht werden muss“, weil, so fügte er hinzu, der Agrarlebensmittelsektor nicht die Folgen eines Konfliktes zahlen soll, der aus dem Luftfahrtsektor kommt.

Die zusätzlichen Zölle, die von der US-Administration bekannt geben wurden, hängen noch immer von dem Treffen ab, das die Europäische Kommission und die USA am 14. Oktober, in Genf, im des Rahmens des Streitschlichtungsorgans der Welthandelsorganisation (WTO) stattfinden wird. Wenn dort keine Einigung erreicht wird und die USA weiter auf der Anwendung von Zöllen besteht, werden sie am 18. Oktober in Kraft treten. An diesem Datum würde der Handel, der sich bereits auf dem Weg befand (im Transit), zusätzliche Zölle zahlen müssen.

Quelle: FEPEX

Veröffentlichungsdatum: 11.10.2019

Schlagwörter

Fepex, US, Zölle, Exportstopp