Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Spanien: Banane ist die am meisten importierte Frucht mit der höchsten Zunahme

04. Januar 2019

Der spanische Import von Frischobst und -gemüse hat 2018 Rekordhöhen von 2,7 Millionen Tonnen und 2.274 Millionen EUR erreicht, zeigen Daten von dem Amt für Zölle und Verbrauchsteuern des Zollhauptamtes bis Oktober 2018. Dies bedeutet eine Zunahme von 8% in der Menge und im Wert gegenüber dem gleichen Zeitraum 2017.

Bildquelle: Shutterstock.com Banane
Bildquelle: Shutterstock.com

Der Import von Obst hat in diesem Zeitraum gegenüber dem gleichen Zeitraum 2017 um 8% in der Menge und 14% im Wert auf 1,5 Millionen Tonnen und 1.666 Millionen EUR zugenommen. Die Banane ist die am meisten importierte Frucht mit der höchsten Zunahme bei 301.283 Tonnen (+19%) und 158 Millionen EUR (+18%). Die Avocado sticht mit 116.403 Tonnen (+39%) und 213,6 Millionen EUR (-12%) heraus ebenso wie die Ananas mit 139.650 Tonnen (+6%) und 95 Millionen EUR (-4%).

Im Fall von Gemüse hat die importierte Menge auf 1,1 Millionen Tonnen Import (+7,5%) zugenommen und der Wert ist um 4% auf 608 Millionen EUR gefallen. Die Kartoffel macht 56% der Gesamtmenge mit 652.127 Tonnen und einer Zunahme von 9% in dem analysierten Zeitraum aus, während der Wert sich um 23% auf 143,4 Millionen EUR verringerte.

Die Importdaten spiegeln einen historischen Höchstwert bezüglich der Menge und des Wertes wider und sind eine Folge des kontinuierlichen Wachstums der letzten Jahre, vor allem bedingt durch eine breitere Verteilung der Käufer, wie FEPEX mitteilt. Die Importe, die sich zuvor auf eine kleine Gruppe von Produkten konzentrierten, angeführt von Kartoffeln im Fall von Gemüse und Bananen und Äpfeln im Fall von Obst, wurden nun auf eine größere Anzahl an Produkten und Ursprungsländern erweitert.

Quelle: FEPEX

Veröffentlichungsdatum: 04.01.2019

Schlagwörter

Banane, Importiert, Frucht, fruchthandel