Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Schwerer Dämpfer für die Schweizer Grünspargelernte

05. Mai 2017

Der Saisonbeginn startete dieses Jahr früher als erwartet. Der warme Frühling begünstigte das Wachstum der Schweizer Spargeln. Die anfängliche Euphorie auf eine rekordverdächtige Spargelsaison erlitt einen schweren Dämpfer. Besonders bei den Grünspargeln waren die Schäden durch den Frost beträchtlich.
 

Bildquelle: Shutterstock.com Spargel
Bildquelle: Shutterstock.com

Schweizer Spargeln sorgen im Frühling für Gaumenfreude. In diesem Jahr mussten Konsumentinnen und Konsumenten weniger lang auf den Saisonbeginn der einheimischen Königin der Gemüse warten. Dank dem warmen und schönen Wetter konnten bereits Anfang April einzelne Spargelproduzenten die ersten und frischen Spargeln ernten. Doch das Wetter meinte es nicht gut mit den Produzenten. Durch den Frost und Schnee vor einigen Tagen erlitten die Grünspargeln beträchtliche Schäden. Die meisten Produzenten konnten nicht ernten, wodurch ein Ernteausfall entstanden ist und der Markt für eine kurze Zeit nicht mehr mit Schweizer Spargeln versorgt werden konnte. Ab nächster Woche sollte sich die Situation normalisieren. Die Bleichspargeln hingegen waren durch die Erde geschützt und grösstenteils von dem Frost nicht betroffen.


Foto © VSGP​

Nichtsdestotrotz - die Beliebtheit der Schweizer Spargeln nimmt weiter zu. Viele Feinschmecker kennen zum Glück den Wert und die Qualität der frisch geernteten Spargeln aus der Region, und schätzen die Nähe des Produzenten zum Konsumenten. Über die letzten Jahre hinweg ist die Anbaufläche in der Schweiz in der Tendenz leicht gestiegen (Quelle SZG), jedoch ist der Anbau von Spargeln sehr kosten- und zeitintensiv. Zudem währt die Saison der Schweizer Spargeln nur von Ende April bis Ende Juni (Johannistag, 24. Juni).

Quelle: VSGP

Veröffentlichungsdatum: 05.05.2017

Schlagwörter

Spargel, Schweiz, Grünspargelernte, Dämpfer