Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Schweizer Bienen weiterhin frei vom Kleinen Beutenkäfer

23. Januar 2018

Laut dem Überwachungsprogramm Apinella war die Schweiz auch 2017 frei vom Kleinen Beutenkäfer, einem Bienenschädling. In der ganzen Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein wurden 2017 insgesamt mehr als 1'300 Kontrollen durchgeführt, schreibt das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) laut Lid.ch im aktuellen Newsletter.

Bildquelle: Shutterstock.com Bienen
Bildquelle: Shutterstock.com

Dabei wurde der Kleine Beutenkäfer wie in den Vorjahren in keinem der über 140 kontrollierten Bienenstände gefunden, so der Landwirtschaftlicher Informationsdienst Lid. Das Risiko einer Einschleppung bliebt unverändert, weshalb das Programm Apinella auch dieses Jahr durchgeführt wird.

Der Käfer wird seit 2014 in Süditalien regelmässig gefunden. Dort besteht laut BLV die Gefahr, dass er nicht mehr ausgerottet werden kann. Es wird davon ausgegangen, dass er deshalb früher oder später in die Schweiz eingeschleppt wird. Einen Früherkennung ist aus diesem Grund besonders wichtig.

Quelle: Lid.ch


 

Veröffentlichungsdatum: 23.01.2018

Schlagwörter

Bienen, Beutenkäfer