Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Schweiz: Üppige Ernte bei Äpfeln und Tomaten, tiefe Ernte bei Kopfsalat

19. Dezember 2018

Das 3. Quartal 2018 war geprägt von dem heiss-trockenen Wetter, welches im späten Sommer den Freilandkulturen zusetzte. Beim Kopfsalat beispielsweise wurde im September im Vergleich zu der Septemberproduktion der vier Vorjahre mit 1500 Tonnen die tiefste Ernte eingefahren. Dies geht aus dem "Marktbericht Land- und Ernährungswirtschaft Q3 2018" des Bundesamts für Landwirtschaft (BLW) hervor.

Bildquelle: Shutterstock.com Salat
Bildquelle: Shutterstock.com

Demgegenüber hatten Kulturen im Gewächshaus durch das sonnige Wetter optimale Wuchsbedingungen. Bei den Tomaten waren die Erntemengen im 3. Quartal folglich um 36 % grösser als im Vorjahr, weshalb auch die Preise in dieser Zeit tiefer waren, und zwar um 15 % für die Produzenten und um 11 % für die Konsumenten. 

Im 3. Quartal startete die neue Apfelernte. Während im letzten Jahr Mengentiefstwerte verzeichnet wurden, gab es in diesem Jahr eine sehr grosse Ernte. Der Lagerbestand an Tafeläpfeln war am 31. Oktober 2018 mit 70 777 Tonnen um 10 681 Tonnen höher als im Durchschnitt der vier Vorjahre. Von Erntebeginn bis zum 31. Oktober wurden 13 713 Tonnen Äpfel an die letzte Handelsstufe (Detailhandel, Gastronomie, Direktverkauf usw.) verkauft. Damit waren die Herbstverkäufe tiefer als in den vier Vorjahren. Ein Grund für den geringen Abverkauf dürfte die grosse Ernte in Privatgärten sein.

Für mehr Marktinformationen: Marktbericht Früchte und Gemüse - www.blw.admin.ch

Quelle: Marktbericht Bundesamt für Landwirtschaft - BLW

Veröffentlichungsdatum: 19.12.2018

Schlagwörter

Schweiz, Ernte, Apfel, Tomaten, Kopfsalat