Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Schweiz: Grössere Ernten bei vielen Gemüsearten im zweiten Quartal

06. Oktober 2017

Im zweiten Quartal des Jahres zeigt der Preis des Schweizer Warenkorbes mit Obst und Gemüse einen saisontypischen Verlauf. Es werden zunehmend Schweizer Produkte im Detailhandel angeboten. Dies geht aus dem Marktbericht Land- und Ernährungswirtschaft 2. Quartal 2017 des Fachbereichs Marktanalysen des BLW hervor.

Bildquelle: Shutterstock.com Blumenkohl
Bildquelle: Shutterstock.com

Mit dem Start der bewirtschafteten Perioden beispielsweise von Blumenkohl, Broccoli und Fruchtgemüse wie Salatgurken und Tomaten verringert sich die angebotene Importware. Im Vergleich zum Durchschnitt der vier Vorjahre zeigt das zweite Quartal 2017 jedoch bis Mitte Mai (Woche 19) einen höheren Preis. Hauptgrund ist der starke Preisanstieg bei Eisberg, welcher aufgrund der durch Frost und Witterung bedingten Verknappung im Angebot mit 6.28 CHF/kg im Mai um 47 % teurer war als im Mai der vier Vorjahre, wie das Bundesamts für Landwirtschaft (BLW) mitteilt.

Von der Woche 20 an ist der Preis des Warenkorbes bis in den Juli hinein tiefer als im Durchschnitt der vier Vorjahre. Produkte mit deutlich tieferen Preisen waren Lauch (grün), Kopfsalat, Zucchetti und gelbe Zwiebeln. Viele der tieferpreisigen Produkte waren in grösseren Mengen verfügbar, da das warme Wetter im Mai die Ernte von vielen Kulturen gefördert hat. Zudem hat es gemäss Branchenexperten in den Sommermonaten Juni und Juli eine sehr verhaltene Nachfrage im Detailhandel gegeben.

Quelle: BLW Marktbericht Land- und Ernährungswirtschaft 2. Quartal 2017

Veröffentlichungsdatum: 06.10.2017

Schlagwörter

Ernte, Gemüsearten, Quartal