Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Schweiz: 2018 wurde weniger Gemüse eingekauft

05. März 2019

Im Schweizer Detailhandel wurde im Jahr 2018 rund 389 Mio. kg Gemüse (frisch) eingekauft und somit 1 % weniger als im Vorjahr. Das Gemüse wurde für durchschnittlich 5.09 CHF pro Kilo gekauft, was einer Erhöhung um 1,3 % gegenüber 2017 entspricht. Dies geht aus dem "Marktbericht Früchte und Gemüse Februar 2019" des Bundesamts für Landwirtschaft (BLW) hervor.

Bildquelle: Shutterstock.com Gemuese
Bildquelle: Shutterstock.com

Infolge der Wertsteigerung der eingekauften Gemüse legte der Detailhandelsumsatz trotz des Absatzrückgangs leicht um 0,3 % auf 1’980 Mio. CHF zu. Eine ähnliche Entwicklung war bereits im Vorjahr zu beobachten, als ebenfalls die Mengen gegenüber 2016 fielen, aber höherpreisiges Gemüse gekauft wurde. 

Rückgänge bei den meisten Gemüsegruppen

Die Übersicht unten zeigt wie sich der Markt für die einzelnen Produktgruppen entwickelte. Nahezu alle Gruppen zeigten von 2017 zu 2018 geringfügig zurückgehende Absätze. Ausnahmen waren Fruchtgemüse und Speisepilze. Ausserdem stieg der Durchschnittspreis bei den meisten Produktgruppen an. Die grössten Preisanstiege sind bei Hülsenfrüchten (+5,4 %) und Zwiebel- und Lauchgemüse (+4,9 %) zu sehen. Zu beachten ist, dass es sich um grosse Produktgruppen handelt und die jeweiligen Einzelprodukte durchaus unterschiedliche Marktentwicklungen haben können.

Bio macht 22 % der Umsätze aus

Ein wesentlicher Grund für den Umsatzanstieg, trotz des fast alle Produktgruppen umfassenden Absatzrückgangs, war die zunehmende Bedeutung von Bio-Gemüse. Der Mengenrückgang fand nämlich bei konventionell produzierten Produkten statt, wohingegen das teurere Bio-Gemüse einen Absatzanstieg von etwa 5,5 % pro Jahr auf 55.9 Mio. kg verzeichnete (s. Grafik oben). Folglich stieg der Bio-Mengen-Anteil von 12,5 % (2016) auf 14,4 % (2018) an. Der Durchschnittpreis für Bio-Gemüse ist seit 2016 um rund 6 % angestiegen, und damit deutlich stärker als jener für konventionelles Gemüse (+1,5 %). Somit macht der Umsatz mit Bio-Gemüsen mit 433 Mio. CHF mittlerweile 21,9 % des Gesamtumsatzes aus. Die Nachfrage nach Bio-Produkten steigt damit weiter an. 

Weitere Informationen auf die Website: www.blw.admin.ch 

Quelle: BLW-Marktbericht Februar 2019

Veröffentlichungsdatum: 05.03.2019

Schlagwörter

gemüse, Einkauf, Detailhandel, Marktbericht, Früchte, gemüse, Februar