Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Schwäbisch Gmünd: Tafeläpfel - die Vermarktung schritt kontinuierlich voran

03. April 2019

Anfang Februar zeigte sich die Vermarktung von Tafeläpfeln am Bodensee positiver als in den ersten Wochen des neuen Jahres. In Anbetracht der hohen Lagerbestände wäre allerdings ein höherer Absatz wünschenswert gewesen, heisst es im aktuellen Newsletter "Agrarmärkte Aktuell: März 2019" des Landesanstalts für Landwirtschaft, Ernährung und Ländlichen Raum (LEL).

Bildquelle: Shutterstock.com Apfel
Bildquelle: Shutterstock.com

Trotzdem zeigte sich die Vermarktung zufriedenstellend und schritt kontinuierlich voran. Die Vermarktung konzentrierte sich im Februar auf die Sorten Elstar, Gala, Braeburn und Kanzi®. Von Golden Delicious war tendenziell zu wenig Ware am Markt.

Durch die unveränderte Marktlage wurde erst nach fünf wöchiger Pause am 5.3. wieder notiert. Die Notierungen wurden weitestgehend bestätigt, lediglich bei Gala Royal der Kaliber 60/65/70 fand eine Preisanhebung um je 2 €/dt statt.

Mitte März haben sich die Vorräte von Elstar, Braeburn und Gala deutlich reduziert, weshalb nun die Jonagoldgruppe und die Clubsorte Kanzi® verstärkt in Aktionen beworben werden. Randsorten wie Topaz waren eher schwierig unterzubringen.

In der Faschingswoche verlief der Absatz, wie gewohnt, etwas ruhiger. Für die anschließenden Fastenwochen wird dagegen wieder von einer etwas höheren Nachfrage ausgegangen, was sich durch einen dynamischeren Absatz bereits in der letzten Märzwoche bestätigte. Grund dafür dürfte eine bewusstere Ernährung in der Fastenzeit sein, weshalb mehr Obst im Einkaufswagen der Konsumenten landet.

Vor dem geplanten Brexit Ende März kamen aus England verstärkt Nachfragen nach Braeburn und Gala, anscheinend versuchte sich hier der Handel etwas einzudecken. 

Quelle: LEL Schwäbisch Gmünd Agrarmärkte Aktuell: März 2019
 

Veröffentlichungsdatum: 03.04.2019

Schlagwörter

Schwäbisch Gmünd, Tafeläpfel, Apfel, Vermarktung