Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Schwäbisch Gmünd: Tafeläpfel - Alles in Allem läuft der Absatz zufriedenstellend

04. Februar 2019

Wie aus dem "Agrarmärkte Aktuell Januar 2019" des Landesanstalts für Entwicklung der Landwirtschaft und der ländlichen Räume (LEL) hervorgeht, war zum Nikolaustag eine zunehmende Belebung des Marktes wahrnehmbar. Es wurden insbesondere kleinere Kaliber der Sorten Gala, Kanzi® und Elstar nachgefragt.

Bildquelle: Shutterstock.com Apfel
Bildquelle: Shutterstock.com

Die Regions-Abgangspreise am Bodensee lagen im Dezember durchschnittlich bei 47,40 €/dt für Tafeläpfel.

Am 11. Dezember fand die letzte Notierung im Jahr 2018 statt, bei der sich keine nennenswerten Veränderungen ergaben. Die Nachfrage zeigte sich über alle Sorten und Kaliber hinweg gut. Die Vermarktung konzentrierte sich auf Braeburn, Gala und Elstar.

Nach Dreikönig hat sich, wie jedes Jahr, der Absatz merklich erhöht. Ein Grund dafür war zum einen die kühle Witterung und zum anderen der Tag des deutschen Apfels. Allerdings fehlte es an Dynamik, weshalb die geplante Notierung um zwei Wochen verschoben wurde. Am 22. Januar mussten dann die Notierungspreise in Klasse I im Schnitt um 5 €/dt herabgesetzt werden, Klasse II wurde nicht mehr notiert und die Sorte Jonaprince wurde neu aufgenommen. Damit liegt das Notierungsniveau durchschnittlich zwischen 40 €/dt bis 50 €/dt.

Zum Ende des Monats zeigte sich die Nachfrage zwar zufriedenstellend, aber nicht bestandsgerecht. Ein Grund war zum einen das große Konkurrenzangebot an Südfrüchten und zum anderen die hohe Qualität ausländischer Äpfel. Der LEH hat daher auch weiter ausländische Herkünfte im Sortiment. Die durchschnittlichen Regions-Abgangspreise am Bodensee lagen Ende Januar bei 45,10 €/dt für Tafelware.

Alles in Allem läuft der Absatz zufriedenstellend, dem Markt fehlt es jedoch grundsätzlich an Schwung. Vermutlich ist die fehlende Dynamik auch eine Nachwirkung der vergangenen Saison, in der sich die Verbraucher aufgrund des Mangels an Äpfeln nach Alternativen umschauen mussten. Zudem waren Bodenseeäpfel erst im November in der Regalen des LEH zu finden.

Für die kommenden Wochen gilt es daher die hohen Lagerbestände am Bodensee zu verringern.

Quelle: LEL Schwäbisch Gmünd Agrarmärkte Aktuell: Januar 2019

Veröffentlichungsdatum: 04.02.2019

Schlagwörter

Schwäbisch Gmünd, Tafeläpfel, Absatz