Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Schulobstlieferung in den Niederlanden beginnt mit niederländischen Äpfeln

19. November 2018

Mehr als eine halbe Million Grundschüler bekamen letzte Woche einen niederländischen Apfel als einen Snack im Rahmen des Schulobstprogramms. Über 3.000 niederländische Grundschulen haben sich für das Europäische Schulobstprogramm angemeldet.

Bildquelle: Shutterstock.com SChulobst
Bildquelle: Shutterstock.com

520.000 Grundschüler bekommen 20 Wochen lang als Snack eine Portion Obst oder Gemüse dreimal pro Woche, von Montag, den 12. November, an.

Das Schulobst-Support-Center (Steunpunt Schoolfruit), das Kommunikation, Unterrichtung und Anmeldung bietet, erweckt in seinem Newsletter an Lehrer mit Videoclips über den „De Fruitigste“ (der Fruchtigste) Aufmerksamkeit und bittet, sie den Schülern zu zeigen. Die Videos dienen dazu, die Kinder anzuregen, mehr Früchte zu essen. Zudem bekommen die Kinder einen Stundenplan mit einem Quiz über den niederländischen Apfel.

Spezielle für diese Aktion hat das Support Center mit seinen acht Lieferanten zugestimmt, in der Startwoche niederländische Äpfel in ihrem Paket an Schulen zu liefern. Natürlich meint die sich für den Obstanbausektor einsetzende Organisation der Niederländischen Obsterzeuger ( Nederlandse Fruittelers Organisatie, NFO), dass niederländische Äpfel viel öfter in das Paket aufgenommen werden könnten.

Quelle: NFO

Veröffentlichungsdatum: 19.11.2018

Schlagwörter

Schulobst, lieferung, Niederlanden, Apfeln, Regional