Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Schleswig-Holstein: Sommerobsternte - Erdbeerbauern weitgehend zufrieden

28. August 2019

Die Sommerobsternte in Schleswig-Holstein ging in Juli langsam aber sicher zu dem Ende. Während die Haupternte der Erdbeeren zu 80 % auf den meisten Betrieben abgeschlossen war, könnten noch die Spätsorten bei Kirschen und Himbeeren genossen werden. 

Bildquelle: Shutterstock.com obst
Bildquelle: Shutterstock.com

Auf den meisten Himbeerhöfen sind Ende Juli ein Großteil der Beeren schon geerntet worden, auch die späten Sorten. Noch bis Ende Juli wurden heimische Himbeeren regional vermarktet. Besonders die derzeit milden Temperaturen wirkten sich positiv auf die Früchte und die Ernte aus. Der Anbau ist mit rund 70 ha Himbeeren relativ klein hierzulande, wie die Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein berichtet. 

Kirschen

Die späten Süßkirschensorten „Kordia“ und „Regina“ sind von großer Bedeutung für die Kirschbetriebe. Diese nehmen den größten Flächenanteil ein. Insgesamt beträgt die Anbaufläche von Süßkirschen in Schleswig-Holstein rund 60 ha. Hier werden gute Erträge erwartet. Dennoch dürften die Erträge insgesamt bei Süßkirschen im Vergleich zum Vorjahr aufgrund der Spätfröste und des eingeschränkten Bienenflugs im Frühjahr geringer ausfallen. Die Gesamtanbaufläche von Kirschen liegt laut Statistikamt Nord bei rund 100 ha.

Erdbeeren

Die Erdbeerernte hat ihren Höhepunkt auf 19. Juli deutlich überschritten. Die Ernte der Spätsorte „Malwina“ war jedoch noch in Gange. 
Bis Ende Juli gibt es schätzungsweise noch Erdbeeren. Die Ernte dürfte damit rund eine Woche früher beendet sein als im Schnitt der Jahre. 

Die Erdbeerbauern sind zufrieden. Die Erträge waren zwar etwas geringer als im Vorjahr wegen der Spätfröste und der hier und da kleineren Pflanzen, die Fruchtqualitäten waren aber gut und die Preise über die Saison weitgehend stabil. In Schleswig-Holstein bauen rund 80 Betriebe auf einer Fläche von schätzungsweise 900 ha Erdbeeren an.

Einkaufswegweiser für Sommerobst 

Erdbeeren, Kirschen und Himbeeren werden in Schleswig-Holstein überwiegend direkt vermarktet, also über Verkaufsstände und Wochenmärkte. Viele Betriebe bieten auch Früchte zum Selberpflücken an. Für Beeren- und Kirschliebhaber bietet unser Land zwischen den Meeren reichlich Möglichkeiten zum Selberpflücken der Früchte. Eine ausführliche Übersicht über einige Obst-Direktvermarkter findet sich auf der Homepage der Landwirtschaftskammer unter www.lksh.de, Stichwort: „Verbraucher /Einkaufen auf dem Bauernhof“

Quelle: Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein

Veröffentlichungsdatum: 28.08.2019

Schlagwörter

Schleswig-Holstein, Sommerobst, Ernte, Erdbeeren, Bauern