Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Rumänien: Erholung der Obstproduktion 2018 erwartet

29. November 2018

Es wird erwartet, dass ich die rumänische Obstproduktion 2018, nach einem Rückgang um 15% 2017 infolge negativer Wetterbedingungen im Frühling, erholt. Die gesamte rumänische Obstproduktion verringerte sich von 1,231 Millionen Tonnen 2016 auf 1,059 Millionen Tonnen 2017.

Bildquelle: Shutterstock.com Pflaumen
Bildquelle: Shutterstock.com

Die Anbaufläche sank 2017 weiter auf 137.500 ha. Die Pflaumenproduktion macht den größten Teil der Obstproduktion aus (42%), gefolgt von Äpfeln (33%) und Kirschen und Birnen (4,6%). Das berichtet das Global Agricultural Information Network (GAIN) des US-Landwirtschaftsministeriums (USDA).

Rumäniens Plantagenbestand ist generell alt und muss erneuert werden. Quellen von Post zufolge sind 50% der Gesamtfläche alt und schwach produktiv. Plantagen mit Bäumen unter 10 Jahren machen weniger als 20% von Rumäniens Gesamtplantagenfläche aus. Der Prozess der Erneuerung des Obstproduktionssektors begann 2014 unter dem Programm für Ländliche Entwicklung.

Rumänien ist der zweitgrößte Apfelerzeuger der EU der Fläche nach, aber nur der siebente im Bezug auf die Menge. Der durchschnittliche Apfelertrag belief sich 2017 auf 6 Tonnen/ha, gegenüber 33 Tonnen/ha in Italien und 15 Tonnen/ha in Ungarn und Polen, gemäß Eurostat-Daten.

Äpfel

In dem Handelsjahr 2017/18 sanken Rumäniens Apfelimporte um 16%, vor allem wegen geringerer Produktion in Polen und Italien, die zwei Spitzenlieferanten des Landes.

Die Apfelexporte blieben moderat (weniger als 2% der Produktion). Die Hauptexportmärkte sind Ungarn, Bulgarien, Deutschland und Italien. Die Nachfrage nach Bioäpfeln wächst in Deutschland und Italien, weswegen einige Exporte dorthin gehen.

Birnen

Rumäniens Birnenanbau beträgt 3.400 ha und es werden etwas 50 Sorten angebaut (Cure und Williams über 60% der Produktion, Conference 7%, Abate 6%). Post erwartet, dass die Produktion 2018 um 4% infolge günstiger Anbaubedingungen steigt. Die Birnenimporte haben sich in den vergangenen fünf Jahren verdreifacht. 70% der Importe in dem Handelsjahr 2017/18 kamen aus Italien (11.296 Tonnen) und den Niederlanden (6.127 ha). Andere Lieferanten sind die Tschechische Republik, die Türkei, Griechenland und Deutschland.

Tafeltrauben

Rund 40% der Tafeltraubensorten werden in Rumänien angebaut, wobei Afuz, Ali, Chasselas Dore und Hamburg Muscat die Sorten mit dem größten Anteil sind. Laut Post wird die rumänische Tafeltraubenproduktion 2018 um 35% gegenüber 2018 zunehmen. Die wichtigsten ausländischen Lieferanten in dem Handelsjahr 2017/18 waren Moldawien (16.400 Tonnen), Italien (9.615 Tonnen) und Griechenland (10.464 Tonnen).

Quelle: USDA

Veröffentlichungsdatum: 29.11.2018

Schlagwörter

Rumänien, Erholung, Obstproduktion