Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Rewe: Nachtlogistik besteht Praxistest

23. Januar 2018

In Innenstädten haben Liefer-LKW immer seltener freie Fahrt. Verstopfte Straßen machen die Touren zur Geduldsprobe. Wie wäre es, die Belieferung der Märkte in die Abend- und Nachtstunden zu verlagern, wenn die Straßen leer sind? Das wollte das Forschungsprojekt GeNaLoG herausfinden, an dem sich Rewe beteiligt hat. Das Ergebnis: Die Nachtlogistik hat großes Potential.

Foto © Rewe
Foto © Rewe Group

Deshalb hat sich die Rewe Group gemeinsam mit dem Discounter Tedi und dem Fruchthändler und Importeuer Doego am Forschungsprojekt GeNaLog beteiligt. Das Kürzel steht für „Geräuscharme Nachtlogistik für Innenstädte durch den Einsatz von Elektromobilität“. Tests unter Realbedingungen sollten zeigen, ob es technisch möglich ist, Logistik in die Abend- und Nachtstunden zu verlagern – ohne die im europäischen Vergleich sehr strengen deutschen Lärmgrenzwerte zu verletzen. Der jetzt vorliegende Abschlussbericht zeigt: Die immer größere Auswahl leiser Technologien vergrößert den Handlungsspielraum der Logistiker.

Logo„Wir müssen dringend heute nach Lösungen suchen, wie wir in fünf oder zehn Jahren Ware in die Märkte bekommen“, betont Birgit Heitzer, Leiterin Logistik Konzern der Rewe Group.


Lesen Sie hier mehr: "Abschlussbericht: Mehr leise Technologien vergrößern Handlungsspielraum."

Quelle: Rewe Group

Veröffentlichungsdatum: 23.01.2018

Schlagwörter

Rewe, Nachtlogistik