Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

REWE Group bleibt in Köln an dezentralen Standorten

27. März 2019

Die Machbarkeitsprüfung von REWE Group, der Stadtwerke-Tochter moderne stadt und der Stadtverwaltung Köln, im Deutzer Hafen eine neue Unternehmenszentrale der REWE Group anzusiedeln, hat ergeben, dass die Flächenkapazität dafür nicht ausreicht. Die REWE Group wird stattdessen auch in Zukunft ihre Unternehmenszentrale in Köln an vier Standorten in der Domstraße, in Mülheim, Braunsfeld und Porz beheimaten.

Foto REWE Group
Foto REWE Group

Telerik Schischmanow, Bereichsvorstand Handel Deutschland der REWE Group, erklärte dazu: „Vor zwei Jahren hatten wir einen Letter of Intent mit „moderne Stadt“ GmbH unterzeichnet. Darin hatten wir vereinbart, uns bis zum März 2019 Klarheit darüber zu verschaffen, ob ein zentraler Verwaltungsstandort der REWE Group im Deutzer Hafen realisierbar wäre. Nach sorgfältiger Prüfung sind wir nun zu dem Ergebnis gekommen, dass unter den vorhandenen, städtebaulich sinnvollen Rahmenbedingungen die sehr große Zahl von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, mit der wir kalkulieren, nicht in einem zentralen Verwaltungsstandort im Deutzer Hafen unterzubringen sein wird.“ Schischmanow dankte der Stadt Köln und der „moderne Stadt“ GmbH für die offene und vertrauensvolle Zusammenarbeit in den zurückliegenden beiden Jahren. „Dank größtmöglicher Transparenz auf beiden Seiten konnten wir sehr genau prüfen und analysieren. Der Standort ist hochwertig, aber er passt für uns leider nicht. Und deshalb ist es richtig und fair, heute klar zu sagen, dass wir unseren Bedarf für eine große neue Unternehmenszentrale an diesem Standort nicht realisieren können.“ Zugleich betonte Schischmanow, dass die 1927 gegründete genossenschaftliche Unternehmensgruppe weiter in Köln beheimatet bleibt. „Wir sind und bleiben ein Kölner Unternehmen. Und wir sind uns der weiterhin positiven Begleitung und Unterstützung durch die Stadt Köln und durch ihre zuständigen Ämter sicher.“

Quelle: REWE Group

Veröffentlichungsdatum: 27.03.2019

Schlagwörter

Rewe Group, Köln, dezentralen Standorten