Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Rekordniveaus für US-Biolebensmittel-Exporte erwartet

13. Februar 2019

Deutschland ist der zweitgrößte Biomarkt der Welt mit guten Aussichten für US-Bioprodukte wie Baumnüsse, Obst und Gemüse und verarbeitete Lebensmittelprodukte. Denn der deutsche Biomarkt ist sehr von Importen abhängig, um die Verbrauchernachfragen zu erfüllen. Es wird erwartet, dass die US-Exporte 2018 Rekorde erreichen, wenngleich nur ein Bruchteil offiziell verfolgt werden kann.


Bildquelle: Shutterstock.com

Dieser GAIN-Report, der von dem Foreign Agricultural Service (FAS) des US-Landwirtschaftsministeriums (USDA) herausgegeben wurde, führt Informationen über den deutschen Biomarkt auf, darunter auch beste Aussichten wie die Teilnahme an der BioFach, die weltgrößte Biohandelsmesse, die vom 13.-16. Februar 2019, in Nürnberg stattfindet.

Die Verkäufe von Biolebensmitteln in Deutschland sind in den letzten Jahren steil angestiegen, wobei sie 2017 mit Biolebensmittelverkäufen eine Spitze von über 10,03 Milliarden EUR (12,37 Milliarden) erreichten. Das sind fast ein Drittel der gesamten Biolebensmittelverkäufe in der EU und fast 4% der gesamten Lebensmittelverkäufe in Deutschland. Seit 2000 haben sich die Verkäufe von Biolebensmitteln in Deutschland mehr als verdreifacht. Die Inlandproduktion kann die Nachfrage nicht erfüllen, was zu größeren Importmengen (und -werten) führt. Zu dem steigenden Marktanteil von importierten Biolebensmitteln tragen steigende Preise für konventionelle Produkte, steigende Landpreise (Verkauf und Pacht) und eine andauernde Unsicherheit über die finanzielle Unterstützung für Biolandwirtschaft bei.

Es wird angenommen, dass es über 2.400 Biolebensmitteleinzelhandelsläden in Deutschland gibt. Aber nur das Unternehmen Denn's ist wirklich landesweit und meldet die höchsten Umsätze und höchste Zahl an Filialen. Andere große Biolebensmittelketten sind regional oder in ausgewählten Städten.

Die US-Biolebensmittelexporte an Deutschland, die von den Codes des Harmonisierten Systems (HS) gedeckt sind, stagnierten 2017 bei rund 0,5 Millionen USD nach einem bedeutenden Anstieg 2016. Zwischen Januar und August 2018 (neuste verfügbare Statistiken) verdreifachten sich die Exporte ausgewählter biologischer Produkte gegenüber dem gleichen Zeitraum in dem Vorjahr. Es wird erwartet, dass die Exporte Ende des Jahres Rekordhöhen erreichen, wobei sich die Exporte 2018 1 Million USD nähern, wie sich aus dem Bericht des Global Agricultural Information Network (GAIN) ergibt.

Insoweit war 2018 ein Jahr mit extrem starken Exporten von US-Bioprodukten an Deutschland. Spargel stellte sich 2018 als das Produkt Nummer 1 heraus, das die Exporte von Biofrischprodukten 2018 auf einen Gesamtrekordwert von fast 1 Million USD bringen könnten. In den Jahren davor gab es keinen Export von Biospargel. Lesen Sie hier den gesamten Bericht (auf Englisch, pdf).

Quelle: USDA FAS GAIN reports

Veröffentlichungsdatum: 13.02.2019

Schlagwörter

US-Exporte, Biolebensmittel, GAIN Report, USDA, FAS, Biomarkt, Deutschland