Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Rasante Zunahme bei Spargellieferungen aus dem Inland

07. April 2017

Infolge der angestiegenen Temperaturen und der längeren Sonnenscheindauer hatten sich die inzwischen dominierenden Zufuhren aus dem Inland enorm verdichtet. Die griechischen Offerten, gebündelt und lose aufgemacht, gab es zwar nicht auf sämtlichen Märkten, doch auch sie intensivierten sich sukzessive.

Bildquelle: Shutterstock.com Spargel
Bildquelle: Shutterstock.com

Die Niederlande sowie Spanien und Italien komplettierten die Bereitstellung. Grüne Stangen waren dabei für gewöhnlich bloß begrenzt vorrätig. 

Anfangs gestaltete sich der Absatz recht schwierig. Der Nachfrage fehlte es einfach an Schwung. Die Vertreiber mussten ihre Aufrufe stufenartig reduzieren, obwohl diese sich insbesondere bei Deutschland fortlaufend auf einem relativ ansehnlichen Niveau bewegten. Das schon fast sommerliche Wetter ab Mitte der Woche beschleunigte die Unterbringung signifikant. 

Hoffnungen auf Kursgewinne wurden wegen der parallel dazu schnell ausgedehnten Mengen rigoros zerschlagen. Viele Käufer suchten offensichtlich eine Nähe zu kleinkalibrigen und damit billigeren Chargen. Topangebote hatten vorwiegend am Freitag bessere Chancen.
 

Weitere und detaillierte Informationen zu Marktberichte finden Sie über unserem Menüpunkt BLE MARKT- UND PREISBERICHT.

Mit freundlicher Genehmigung der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) dürfen wir diesen Text auf der Website zur Verfügung stellen (Menüpunkt "BLE MARKT- UND PREISBERICHT").

Quelle: BLE-Marktbericht KW 13 / 17
Copyright © fruchtportal.de

Veröffentlichungsdatum: 07.04.2017

Schlagwörter

Spargel, Inland, Angebot, fruchthandel, BLE, Marktbericht