Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Rainforest Alliance/SAN: Messlatte für Nachhaltigkeitsstandards wird angehoben

23. September 2016

Das Sustainable Agriculture Network (SAN) und die Rainforest Alliance haben am Mittwoch, dem 21 September 2016, ihren überarbeiteten Zertifizierungs-Standard vorgestellt. Die besten bestehenden Verfahren kommen so mit den jüngsten Neuerungen nachhaltiger Landwirtschaft zusammen.

Rainforest Alliance SAN

Aufbauend auf den Leitprinzipien eines effektiven Farm-Managements, dem Schutz der Artenvielfalt und natürlicher Ressourcen sowie verbesserter Lebensbedingungen wurde der 2017 SAN-Standard dazu entwickelt, um mehr Produzenten den Einstieg in die nachhaltige landwirtschaftliche Erzeugung zu ermöglichen und diese dann kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Der 2017 SAN-Standard soll Farmer dabei unterstützen, Fortschritte bei der Schaffung nachhaltiger Lebensbedingungen und der Steigerung ihrer Farmproduktivität zu erzielen und sich besser an die Folgen des Klimawandels anpassen zu können.

Die Rainforest Alliance half dabei, das Sustainable Agriculture Network im Jahr 1998 ins Leben zu rufen. Während ihrer gemeinsamen Geschichte haben das SAN und die Rainforest Alliance gemeinsam mehr als eine Million kleine, mittlere und große Farmen und Kooperativen zertifiziert. Heute sind rund 3,5 Mio. Hektar Farmland, auf denen in 42 Ländern 100 Fruchtsorten wachsen, zertifiziert.

„Ich glaube seit jeher daran, dass wenn wir die Wälder der Erde schützen wollen, wir unsere Anstrengungen verstärken müssen, mit den Farmern dieser Welt zusammenzuarbeiten“, sagt Nigel Sizer, der kürzlich zum Präsidenten der Rainforest Alliance berufen wurde. „Der 2017 SAN-Standard berücksichtigt diese Anstrengungen. Mit ihm können wir unsere Arbeit in klimasmarter Landwirtschaft fortsetzen. Er bringt unsere Mission, Wälder stehen und Gemeinden gedeihen zu lassen, voran.“

Der 2017 SAN-Standard ist das Ergebnis eines ausführlichen Revisions-Prozesses, in dem zahlreiche Interessengruppen (sogenannte „Stakeholder“) wie Farmer/Landwirte, Nicht-Regierungsorganisationen (NGOs), Unternehmen, Wissenschaftler und technische Experten involviert waren. Der Prozess umfasste eine ganze Serie öffentlicher Beratungen sowie Feldversuche in Schlüsselregionen. Der Standard wurde entlang den Richtlinien des Code of Good Practice for Setting Social and Environmental Standards der ISEAL Alliance, der weltweiten Vereinigung für Nachhaltigkeitsstandards, entwickelt, deren Ziel die Stärkung nachhaltiger Standards zum Wohle der Menschen und der Umwelt ist.

Andre de Freitas, Executive Director des SAN, sagt: „Eine der aufregendsten Aspekte des 2017 SAN-Standard ist, dass er einen sehr ehrgeizigen und auf hohem Niveau stehenden Standard, der Menschenrechte, Umweltschutz und Produktionsthemen umfasst, kombiniert mit dem Ansatz eines skalierten Implementierungsprozesses, der den Zugang für viele Farmen öffnet, die sich erst am Anfang auf ihrem Weg zur Nachhaltigkeit befinden.“

Der 2017 SAN-Standard steht ab sofort unter www.san.ag zur Verfügung. Er tritt ab Juli 2017 in Kraft.

Lesen Sie hier mehr.

Quelle: Rainforest Alliance

Veröffentlichungsdatum: 23.09.2016

Schlagwörter

Rainforest Alliance, SAN, Nachhaltigkeitsstandard, Zertifizierungsstandard